Werte schaffen und bewahren

Messe - Von Retrofit bis Predictive Maintenance und zusätzlich dem kompletten Themenfeld der Industrieservices, reicht das Angebot auf der In.Stand vom 23. bis 24. Oktober 2019 in Stuttgart. Veranstalter ist die Messe Stuttgart.

11. September 2019
Projekt: Neue Messe Stuttgart
Architekt: Wulf & Partner
Ort: Stuttgart
Die Fachmesse mit begleitenden Foren findet vom 23. bis 24. Oktober 2019 auf dem Stuttgarter Messegelände statt. (Quelle: Landesmesse Stuttgart)

Sebastian Schmid, Abteilungsleiter Technologie bei der Messe Stuttgart unterstreicht: »Hier, im Kernland des Maschinen- und Anlagenbaus, ist eine Messe zu den Themen Instandhaltung und Services wichtig.« Gespräche mit Branchenvertretern und deren Wunsch, aktiv zu werden, überzeugten die Messeleitung schließlich, nachdem zuvor bereits mehrere Verbände denselben Wunsch geäußert hatten. »Die In.Stand zeigt selbstverständlich die neuesten Trends und Lösungen der Instandhaltung. Durch praxisnahe Seminare und Fachvorträge an beiden Messetagen sorgen wir darüber hinaus für den enorm wichtigen Know-how-Transfer. Qualität steht bei der Auswahl der Referenten an oberster Stelle.«

Die Messe richtet sich vor allem an die Branchen Maschinen- und Anlagenbau, Fahrzeug- und Automobilbau sowie die Zulieferindustrie, die in Süddeutschland besonders stark vertreten sind. Angesprochen sind aber auch Branchen wie Metallbearbeitung, Prozessindustrie (Chemie, Pharmazie, Food), Kunststofferzeugung, Elektrotechnik oder Luft- und Raumfahrtechnik.

Zentrale Themen der neuen Messe sind industrielle Dienstleistungen spezialisierter Serviceunternehmen sowie interner Wartungs- und Instandhaltungsorganisationen. Schmid: »Das Portfolio reicht von Consulting und Finanzierung über Integration und Training, smarte Servicedienstleistungen, Wartung und schlussendlich Rückbau oder Recycling. Die Schlagwörter dazu lauten Ersatzteilmanagement, Retrofit, Condition Monitoring oder Predictive Maintenance.«

Gezielt zu Informationen

Das Rahmenprogramm bietet Vorträge zu Themen wie Predictive (Smart) Maintenance und Industrie 4.0. An beiden Messetagen wird es jeweils am Vormittag und am Nachmittag Guided Tours zu den Themenfeldern ›Planung und Steuerung in der Instandhaltung‹ und ›Daten erfassen und Analyse in der Instandhaltung‹ geben. Geführt werden die Touren vom FIR an der RWT Aachen. Auf den Touren besuchen die Teilnehmer fünf bis sechs spannende Stationen, an denen die Aussteller gezielt Informationen zu den jeweiligen Themenfeldern vermitteln. Die Teilnehmer erhalten so einen kompakten Wissenstransfer, den sie im Anschluss an die Guided Tours in persönlichen Gesprächen weiter vertiefen können. Das Programm ist im Internet abrufbar unter: www.in-stand.de/rahmenprogramm.

Das In.Stand-Fachforum powered by Pilz bildet die zentrale Plattform für die Fortbildung. An beiden Tagen finden auf dem Fachforum praxisnahe Vorträge und Podiumsdiskussionen statt. Dafür sind folgende Themen geplant:

Betriebssicherheitsverordnung in der praktischen Anwendung

Was ist beim Umbau und Retrofit von Maschinen zu beachten?

Ersatzteilemanagement in der Praxis

Lebenszyklus von Maschinen verlängern – Kosten reduzieren

Predictive Maintenance

Intelligenter Einsatz digitaler Wartungstools und Fernwartung

Das Fachforum ist direkt in die Messehalle integriert, und die Teilnahme ist ohne Voranmeldung kostenfrei möglich.

Networking und Launch-Partner

Der Kontaktpflege dient ein Networking-Abend für Aussteller und Besucher. Schmid: »Wir bieten die Plattform, auf der sich Spezialistinnen und Spezialisten für Instandhaltung, Industrietechnik, Maschinenbau, Mechatronik und Servicedienstleistungen vernetzen können.«

Sechs Unternehmen sind so überzeugt vom neuen Messekonzept, dass sie als Gründungs- beziehungsweise Launch-Partner mit ins Boot stiegen. Allen voran: der Automatisierer Pilz, der die Ausrichtung des begleitenden Fachforums mit übernommen hat. Zu den stark engagierten Unternehmen zählen darüber hinaus BVS Industrie-Elektronik, die GSGroup, Schaeffler, SEW-Eurodrive und Siemens.

Pilz ist bereits langjähriger Partner der Messe Stuttgart. Horst-Dieter Kraus, Vice President Marketing and Communications, ist überzeugt: »Dem Thema Instandhaltung in Zeiten der Digitalisierung, aber auch in wirtschaftlich schwierigeren Zeiten, kommt immer mehr Bedeutung zu.« Für das In.Stand Fachforum powered by Pilz habe man sich aus der Überzeugung engagiert, »dass die kompakte Durchführung in einer Messehalle, in der auch das Fachforum stattfindet, zu einem noch engeren Austausch mit den Messebesuchern führen wird«.

Als »neue und großartige Möglichkeit, unser Service-Portfolio Life Cycle Services dem Fachpublikum im südlichen Raum vorzustellen« sieht Roman Mackert, Marktmanager Service bei SEW-Eurodrive, die In.Stand. Er hält den Service in Form von Instandhaltung für ebenso wichtig wie die Produkte selbst, die sonst auf Messen gezeigt werden. Interessant für sein Unternehmen sei auch der Erfahrungs- und Wissensaustausch sowie der Kontaktaufbau zu Entscheidungsträger.

Die Fahrzeug- und Automobilbauer sind neben dem Maschinen- und Anlagenbau sowie der Zulieferindustrie eine der Haupt-Zielbranchen der In.Stand. Vor allem ihnen will die Messe Orientierung geben, wie Sebastian Schmid, Abteilungsleiter Technologie bei der Messe Stuttgart, unterstreicht: »Wir wenden uns an Fachkräfte und Mitarbeiter in diesen Sektoren, die über die Neuheiten am Markt und Herausforderungen der Branche informiert werden müssen. Für diese soll die In.Stand als Branchengipfel eine Plattform bieten.«

Erschienen in Ausgabe: 02/2019
Seite: 22 bis 23