Überwachen in Echtzeit

Maschinenüberwachung

Nach umfangreichen Feldversuchen bietet die Aerzener Maschinenfabrik jetzt für das gesamte bisherige und das aktuelle Programm die permanente Maschinenüberwachung ›Delta Real Time Monitoring‹.

02. September 2013
Die Aerzener Maschinenfabrik bietet Anlagen-Überwachung in Echtzeit mit der neuen Dienstleistung ›Delta Real Time Monitoring‹. Quelle: Aerzener Maschinenfabrik
Bild 1: Überwachen in Echtzeit (Die Aerzener Maschinenfabrik bietet Anlagen-Überwachung in Echtzeit mit der neuen Dienstleistung ›Delta Real Time Monitoring‹. Quelle: Aerzener Maschinenfabrik)

Dieses Echtzeit-System kann in jedem neuen Aerzener-Aggregat sofort integriert, aber auch nachgerüstet werden. Damit entspricht der Hersteller insbesondere der Bitte von Betreibern von Anlagen in hochwertigen Verfahrensabläufen wie der Prozessgas-Technik. Für diese Neuentwicklung hat Aerzen mit dem VDI sogar neue technische Normen entwickelt, weil die bisherigen Vorgaben nicht mehr verwendet werden konnten.

›Delta Real Time Monitoring‹ überwacht die Schwingungen, den Druck und die Temperatur der Maschine über Sensoren und kann auch die Aerzener Aertronic-Steuerung integrieren. Alle Messwerte von bis zu acht Diagnose-Einheiten werden in Echtzeit in einem eigenen Schaltschrank zusammengeführt und sofort per Internet, Ethernet oder GSM-Modem zu einem speziellen Server in der Aerzener Maschinenfabrik übertragen, wo sie jederzeit abrufbar vorgehalten werden. Auf Wunsch erhält der Betreiber eine Visualisierung auf seiner Leitwarte. Die Aerzener-Service-Abteilung kontrolliert mindestens einmal wöchentlich den Zustand der Maschine und erstellt vertragsgemäß monatlich, viertel-, halb- oder jährlich einen Bericht über den Zustand der Anlage und macht Vorschläge für einen weiteren sicheren und störungsfreien Betrieb.

Bei Überschreitung der Grenzwerte wird die Aerzener Maschinenfabrik (gegebenenfalls auch zusätzlich vorbestimmte Personen beim Betreiber) automatisch per SMS oder E-Mail informiert, sodass mit dem Kunden weitere Maßnahmen wie zum Beispiel Abschaltung, begrenzter Betrieb der Anlage oder Einsatz eines Aerzener-Technikers festgelegt werden können. Für die installierte Hardware und die Überwachungsdienstleistung zahlt der Betreiber drei Jahre eine monatliche Gebühr, danach nur noch die reduzierte Dienstleistungsgebühr. Außerhalb der normalen Gewährleistung durch die Entsendung von Aerzener-Service-Personal, durch Wartungsarbeiten und Ersatzteile entstehende Kosten werden dem Betreiber nach Anfall berechnet.

Mit der neuen Dienstleistung kann sich der Kunde auf größtmögliche Zuverlässigkeit und eine lange Lebensdauer der Aerzener-Maschinen bei gleichzeitig günstigen Kosten verlassen.

Erschienen in Ausgabe: 02/2013