Turbinen überwachen

Funktionsüberwachung

Romax Technology bietet mit In-Sight eine vollständig integrierte Plattform für die Funktionsüberwachung von Windturbinen. Sie umfasst eine Reihe von Produkten und Dienstleistungen für den Windenergiesektor.

24. März 2014

Mit In-Sight greift Romax auf die in den letzten zwei Jahrzehnten geleistete Arbeit in den Bereichen Design, Analyse, Überwachung, Betrieb und Wartung von Antriebssystemen für Onshore- und Offshore-Windparks zurück.

Gegenwärtig ist eine ganze Reihe von Datenquellen und analytischen Funktionen verfügbar, mit denen unterschiedliche Aspekte des Antriebssystems wie Getriebe und Lager anhand von Vibrationen, Ölanalysen, Windrichtung und Temperatur überwacht werden können. Die Software und Dienstleistungen von Romax ermöglichen die Kombinierung von Daten aus verschiedenen Quellen auf einer einzigen, intuitiven Softwareplattform. Kombiniert mit technischen Beratungsdiensten sowie Diensten für die Turbinenwartung können auf diese Weise eine optimale Verlässlichkeit und Funktionstüchtigkeit von Turbinen garantiert werden – mit maximaler Flexibilität und geringst möglichem Risikofaktor.

Fehler präventiv korrigieren

Das neue Produkt zeigt, dass In-Sight kontinuierlich weiterentwickelt wurde, um dem immer stärker werdenden Bedürfnis seitens der Windindustrie gerecht zu werden, mehr als nur das Antriebssystem zu überwachen. Das bedeutet, dass Ausfälle bis zu sechs Monate im Voraus erkannt werden können. Außerdem ermöglicht es Betreibern, Fehler präventiv zu korrigieren, anstatt den kostspieligen Totalausfall einer Komponente abzuwarten.

Basierend auf zwei Jahrzehnten Erfahrung in der Industrie hat Romax die Phasen der Funktionsüberwachung von Windparks in drei lose Segmente unterteilt: ›Brandbekämpfung‹, ›Kontrolle‹ und ›Prävention‹. Mit der In-Sight-Lösung ist es Eigentümern und Betreibern von Windparks möglich, von der akuten ›Brandbekämpfung‹ zu einem kontrollierten und letztlich optimal präventiven Wartungssystem zu gelangen. Zu den Vorteilen gehören wesentlich niedrigere Betriebskosten, verbesserte Planung von Wartungsaktivitäten sowie Investitionen und letztlich höhere Energieerträge sowie Gewinnspannen.

In der Praxis bewährt

Die In-Sight-Produkte und Dienstleistungen werden bereits von mehreren Windparks in allen Teilen der Welt mit großem Erfolg eingesetzt. »Romax Technology hat für uns die Installierung der Hardware für die Funktionsüberwachung an unserem Standort Bankend Rig in South Lanarkshire, UK, übernommen. Dabei handelt es sich um einen Fünfjahresvertrag für die Leistungsüberwachung der elf Siemens-1,3-MW-Turbinen des Windparks«, lautet die Einschätzung des Windparkbetreibers Wilson Renewables.

»Wir haben uns für die Romax-Lösung entschieden, da wir glauben, dass das In-Sight-Paket eine fantastische Möglichkeit darstellt, die präventive Wartung unserer Turbinen auszuweiten. Die im Paket enthaltenen Produkte und Dienstleistungen sind einzigartig – CMS-Daten werden auf durchdachte, intuitive Art und Weise auf einer einzigen Plattform dargestellt, wodurch sowohl wir als auch Romax die Möglichkeit erhalten, die Turbinenfunktion genau zu überwachen«, urteilt der Windparkbetreiber.

»Das technische Team von Romax war aufmerksam und freundlich und verfügt noch dazu über herausragende Expertise auf diesem Gebiet. Dadurch konnten wir die Ausfallzeiten unserer Turbinen senken und folglich unseren Ertragswert erhöhen«, führt Wilson Renewables an.

Warnzeichen frühzeitig erkennen

Dr. Peter Poon, CEO von Romax Technology, sagt: »Die jüngste Version unserer In-Sight-Software, kombiniert mit der Expertise unseres technischen Serviceteams, wird die Art und Weise, in der die Funktionsüberwachung von Turbinen erfolgt, von Grund auf verändern. Wir bieten unseren Kunden Mehrwert durch vertieftes Wissen auf Basis eines hochentwickelten, integrierten Systems, das auf offener Basis mit bestehenden Systemen arbeitet.« Mit der technischen Expertise und der guten Sichtbarkeit der Turbinenfunktion können Warnzeichen demnach bereits im Frühstadium erkannt werden, was Ausfallzeiten sowie Kosten reduziert und für optimale Verlässlichkeit sorgt.

»Wir von Romax sind der Ansicht, dass die Zukunft in der priorisierten, prädiktiven Wartung und Überwachung von Windturbinen liegt. Dabei denken wir nicht nur an die Diagnose, sondern auch an die Prognose. Wir wollen die Zukunft der Windturbinenfunktion maßgeblich mitbestimmen. Unsere Vision lautet: Optimale Verlässlichkeit mit minimalen Ausfallzeiten, und wir hoffen, dass sich diese allgemein durchsetzen wird«, erklärt Poon.

Erschienen in Ausgabe: 01/2014