Tür auf, Tür zu …

Automation - GEZE, Spezialist für Produkte, Systemlösungen und Dienstleistungen rund um Türen und Fenster, suchte einen verlässlichen Partner für die Automatisierung seiner Prüfstandstechnik. Nachhaltige Unterstützung bekam das Unternehmen durch die Life Cycle Services von SEW-Eurodrive.

11. September 2019
Tür auf, Tür zu …
Mit seinen Life Cycle Services hat SEW-Eurodrive die Automatisierung der Prüfstandstechnik bei GEZE unterstützt. (Quelle: SEW-Eurodrive)

Die Firma GEZE entwickelt und produziert innovative Tür-, Fenster- und Sicherheitstechnik, in Summe mehrere Tausend unterschiedliche Produkte. Das Unternehmen existiert bereits seit über 150 Jahren und ist heute mit mehr als 3.200 Mitarbeitern weltweit tätig. Im Geschäftsjahr 2017/18 erzielte GEZE mehr als 430 Millionen Euro Umsatz. Gefertigt wird am Stammsitz in Leonberg bei Stuttgart sowie in China, Serbien und Spanien. Für den Vertrieb und Service sind 33 Tochtergesellschaften weltweit zuständig.

Der Anspruch des Unternehmens lautet: »Wir gestalten die Zukunft der Gebäudeautomation aktiv mit.« Grundlegend wichtig dabei ist, dass die Normen und Vorschriften der jeweiligen Zielbranche eingehalten werden. Das betrifft nicht nur Wohn-, Pflege- und Bürobereiche, sondern auch Verkehrsmittel wie Bahnen und Schiffe.

Neue Methoden

Das Qualitätsmanagementsystem der GEZE GmbH ist zertifiziert nach DIN EN ISO 9001. Die Erfüllung normativer Vorgaben wird durch umfangreiche Testreihen auf dem Prüfstand nachgewiesen. Der Teamleiter für Versuch und Musteraufbau bei GEZE, Dipl.-Ing. (FH) Patric Schlecht, erläutert: »Das Produktspektrum unserer Firma umfasst neben mechanischen Produkten wie Türschließern und Brandschutztüren auch Lösungen, die einen hohen Anteil Software enthalten, beispielsweise Schiebe- und Karusselltüren sowie Sicherheitstechnik, zum Beispiel Fingerprint-Systeme und Panikverschlüsse. Ein weiterer, wichtiger Bereich ist die Prüfstandstechnik.« Das Anliegen des Teamleiters ist, die besten Methoden der automatisierten Prüfung, wie sie beispielsweise in der Automobilbranche eingesetzt werden, für GEZE zu adaptieren.

Hierfür suchte das Leonberger Unternehmen einen verlässlichen Automatisierungspartner. Mit SEW-Eurodrive fand man ein ähnlich strukturiertes, großes Familienunternehmen aus Baden-Württemberg, dessen Handeln ebenso wie bei GEZE auf Langfristigkeit ausgelegt ist – bodenständig, kunden- und serviceorientiert.

Beide Familienunternehmen fokussieren auf das Erzielen dauerhafter Erträge statt kurzfristiger Gewinnmaximierung. Und beide Firmen wurden schon als Top-Arbeitgeber ausgezeichnet. Folglich sind alle Unternehmensaktivitäten dem Nachhaltigkeitsgedanken verpflichtet.

Verlässliche Partner

»Diese Gemeinsamkeiten sind eine gute Basis für eine verlässliche Geschäftsverbindung«, stellt Dipl.-Ing. (BA) Matthias Ott fest. Er ist als Außendienstmitarbeiter im Technischen Büro Stuttgart von SEW-Eurodrive für den Vertrieb von Serviceleistungen zuständig. Zur Einhaltung der normativen Vorschriften gehören regelmäßige Nachweise, die durch umfangreiche Prüfstandsversuche erbracht werden.

Die frühere Prüftechnik bei GEZE sollte erneuert werden. Sie war bereits älter, kostenintensiv und arbeitete mit pneumatischen Antrieben. Deren Schwankungen beeinflussten die Prüfergebnisse. Daher mussten sie durch neue Prüfstände ersetzt werden.

Vor über drei Jahren erfolgte die erste Anfrage an SEW-Eurodrive. Sie betraf zunächst eine Machbarkeitsstudie zu einem neuen Prüfstand. Dann wurde ein Prototyp gebaut und in mehreren Iterationsschritten optimiert. Schließlich erfolgte der Aufbau der Prüfstände.

Prüfstandskonzept

Dabei war die Firma GEZE für die mechanische Konstruktion zuständig. Die SEW-Leistung umfasste das mit dem Kunden entwickelte Prüfstandskonzept und das Engineering. Dazu gehören die Antriebsauslegung, die Applikationsprogrammierung, das Sicherheitskonzept und der Schaltschrankbau sowie die elektrische Installation und die Inbetriebnahme.

Matthias Ott: »In enger Zusammenarbeit mit dem Kunden haben wir die Aufgabenstellung analysiert und auftretende technische Hürden genommen.« Und Patric Schlecht bestätigt: »SEW hat uns immer mit Rat und Tat zur Seite gestanden.«

SEW-Mitarbeiter Ott erläutert: »Das Besondere an diesem Projekt sind unsere Service- und Dienstleistungen, die Life Cycle Services, die bei GEZE nahezu den gesamten Anlagenlebenszyklus umfassen. Angefangen bei der ersten Orientierung bis hin zur Nutzung und Modernisierung. In der Nutzungsphase gehören hierzu beispielsweise die Einhaltung der Schmierintervalle, regelmäßige Wartung, Überwachung der Kalibrierung – all diese SEW-Daten werden ans SAP-System von GEZE gemeldet.« Und Versuchsleiter Schlecht ergänzt: »Dadurch können wir beispielsweise ablesen, dass der Prüfstand sehr gut ausgelastet ist.« Die gesamte Prüftechnik wurde unter diesem Aspekt konstruiert. Dazu hat GEZE im Vorfeld alles simuliert.

Im Sommer 2018 wurde der Prüfstand fertiggestellt; seitdem ist er in Betrieb. In dieser Zeit traten keinerlei Probleme auf. Zum Erfolg dieser Prüfstandsversuche trägt auch die zuverlässige und effiziente Antriebs- und Automatisierungstechnik von SEW-Eurodrive bei.

Matthias Ott erläutert: »Bei SEW-Eurodrive ist der Service untrennbarer Bestandteil der Firmenphilosophie. Ein klarer Vorteil für den Kunden ist, dass wir die Antriebs- und Steuerungskomponenten sowie die Software aus einer Hand liefern können.« Ein weiterer Pluspunkt war, dass sich ein SEW-Kundenbetreuer als Hauptansprechpartner um das Projekt kümmert. Auf diese Weise vereinfachte sich die Projektkoordination deutlich.

Kein Wunder, dass Patric Schlecht sich sehr zufrieden über die gute Zusammenarbeit mit SEW-Eurodrive äußert. »Wir wollten einen kompetenten Partner mit innovativer Technik, von der Auslegung bis zur Umsetzung. In SEW-Eurodrive haben wir diesen Partner gefunden!«

Erschienen in Ausgabe: 02/2019
Seite: 8 bis 11