Transparente Wartung

Lagerlogistik

Für die Wartung und Instandhaltung seiner automatischen Logistikanlagen hat sich das Molkereiunternehmen Friesland Campina Germany für den herstellerneutralen technischen Service von Telogs entschieden.

02. September 2013
Servicetechniker von Telogs an einem Schaltschrank.
Bild 1: Transparente Wartung (Servicetechniker von Telogs an einem Schaltschrank.)

Die Friesland Campina Germany GmbH ist Teil des multinationalen Molkereiunternehmens Royal Friesland Campina, das in über 100 Niederlassungen in 25 Ländern mehr als 19000 Mitarbeiter beschäftigt. Zum Produktspektrum in Deutschland gehören unter anderem die Molkereiprodukte der Marken Landliebe, Puddis und Optiwell.

Am Standort Gütersloh betreibt Friesland Campina ein temperaturgeführtes Lager mit 5500 Palettenplätzen. Die in der Molkerei hergestellten Produkte wie Joghurts und Desserts werden hier zum Abkühlen eingelagert und später gemäß einem flexiblen Tourenplan ausgelagert. »Ein reibungsloses Funktionieren der Logistik hat für uns oberste Priorität. Da es sich bei unserer Ware größtenteils um Lebensmittel mit Mindesthaltbarkeitsdatum handelt, können wir uns Anlagenstillstände oder Verzögerungen bei der Auslagerung nicht erlauben und müssen uns auf unsere Lager- und Fördertechnik verlassen können«, erklärt Oliver Nikles, Manager Distribution Center bei Friesland Campina.

Service für die gesamte Anlage

Diese besteht aus sieben Palettenregalbediengeräten von zwei verschiedenen Herstellern, einer Palettenfördertechnik, Scherenhubtischen sowie Folienumreifern und Durchlaufregalen zur Versandbereitstellung. Vor der Auftragsvergabe an Telogs ließ das Unternehmen die Wartung und Instandhaltung der Lager- und Fördertechnik vom jeweiligen Hersteller durchführen. Diese Lösung war für den Molkereispezialisten allerdings mit einem erheblichen Betriebsaufwand verbunden, da stets verschiedene Ansprechpartner für die einzelnen Komponenten koordiniert werden mussten.

»Telogs bietet uns im Gegensatz dazu einen Service für die gesamte Anlage. Alle Komponenten werden nun von einem Unternehmen gewartet. Das vereinfacht die Situation enorm und spart darüber hinaus Kosten«, beschreibt Nikles die Situation. Zu Beginn der Zusammenarbeit erstellten beide Unternehmen gemeinsam anhand der Nutzungsintensität des Lagers einen detaillierten Instandhaltungsplan. Dieser basiert auf einer Analyse der Anlage und einer Aufnahme der Abläufe und Strukturen wie Betriebs- und Wartungszeiten. Ziel ist, die Instandhaltungsmaßnahmen so zu planen, dass sie die tägliche Arbeit nicht behindern. »Ein strukturiertes Vorgehen ist überaus wichtig, um bei einem maximalen Lebenszyklus eine größtmögliche Verfügbarkeit der Anlage sicherzustellen«, erklärt Andreas Siede, Leiter Technischer Service bei Telogs.

Nach den Vorgaben dieses Plans führen die Spezialisten des Dienstleisters in regelmäßigen Intervallen die Wartung und Instandhaltung der Lager- und Fördertechnik aus. Für den Störfall wurden exakte Reaktionszeiten vereinbart: Über eine Hotline ist Telogs für Friesland Campina täglich 24 Stunden zu erreichen. Das Servicecenter ist mit qualifizierten Mitarbeitern besetzt, die bereits am Telefon die Art und Schwere der Störung abschätzen können. Zwischenfälle auf Ebene der Steuerungstechnik können via Fernzugriff (VPN) behoben werden. Auf diesen Bereich greift der Instandhaltungsspezialist innerhalb von einer Stunde zu.

Servicetechniker vor Ort

Bei elektronischen, mechanischen oder elektromechanischen Ausfällen, die sich nicht aus der Ferne beheben lassen, sind die Servicetechniker von Telogs innerhalb von vier Stunden für eine zügige Reparatur vor Ort. »Unsere Mitarbeiter werden fortlaufend geschult und kennen sich bestens mit modernsten und hochkomplexen Technologien aus. So können wir unserem Kunden schnell professionelle Hilfe leisten und dadurch den planmäßigen Betrieb sicherstellen«, erklärt Siede. In regelmäßigen Abständen führt Telogs auch die UVV-Prüfung an Regalbediengeräten nach DIN EN 528 und die Regalinspektion nach DIN EN 15635 durch und vergibt die entsprechenden Prüfplaketten.

Für einen Überblick über den Zustand der Lager- und Fördertechnik sowie die realisierten Maßnahmen sorgt die Wartungsdatenbank. Diese Software wurde von Telogs entwickelt und kann so an die betreffende Anlage angepasst werden, dass sie diese exakt abbildet.

Alle Wartungsarbeiten werden mit Datum und genauem Zeitaufwand dokumentiert. Auch der Ersatzteilbestand wird von Friesland Campina und Telogs gemeinsam über die Software verwaltet. Anschließend können Wartungsberichte sowie nach Prioritäten geordnete Auftragslisten automatisch erzeugt werden. Mit Hilfe der Wartungsdatenbank verfügen Kunde und Dienstleister über eine gemeinsame Datenbasis, die den Ausgangspunkt für die bedarfs- und fachgerechte Analyse und Optimierung der Prozesse darstellt.

Durch das so geschaffene Maximum an Transparenz lassen sich Schwachstellen an der Anlage zuverlässig identifizieren und beseitigen. Zudem sind die Ersatzteile durch ein verbessertes Ersatzteilmanagement günstiger geworden. Oliver Nikles fasst zusammen: »Nicht nur unser Betriebsaufwand ist deutlich schlanker geworden, sondern auch die Kosten für die Instandhaltung bewegen sich seitdem in einem festen Rahmen.« Wegen der guten Ergebnisse der Zusammenarbeit, hat Friesland Campina nach der Modernisierung der Anlage und einer Umstellung der Steuerungstechnik durch einen anderen Anbieter den Serviceauftrag weiterhin bei Telogs belassen.

Erschienen in Ausgabe: 02/2013