Die Digitalisierung der Produktion ermöglicht und erfordert eine vorausschauende und agile Instandhaltung. Industrie 4.0 zeichnet sich durch die Individualisierung der Produkte bis zur „Losgröße 1“, die Kopplung von Produktion und Dienstleistung sowie die Integration von Kunden und Geschäftspartnern in die eigenen Geschäfts- und Wertschöpfungsprozesse aus. Sie setzt den Unternehmen somit neue Maßstäbe für die Erhaltung ihrer internationalen Wettbewerbsfähigkeit.

ANZEIGE

Produktionsbetriebe und ihre Instandhaltung müssen ausloten, wie diese digitale Herausforderung unternehmensspezifisch zu bewältigen ist. Hierzu muss man wissen, welche Lösungen „Instandhaltung 4.0“ zu bieten hat.

Die Tagung liefert Antworten zu folgenden spannenden Zukunftsthemen und aktuellen Fragestellungen der Instandhaltung:

ANZEIGE

• Richtlinien, Normen, Betreiberverantwortung und gesetzliche Vorschriften

• Umsetzungsbeispiele namhafter Unternehmen von Instandhaltung 4.0

• Chancen und Möglichkeiten des 3D-Druck

• Organisation, Lean Ansätze und Produktivität

• Predictive Maintenance und Zustandsüberwachung

• Technisches Risikomanagement und Schwachstellenanalyse

Die Veranstaltung wird von einer Fachausstellung. Zudem bietet die Tagung „Instandhaltung“ ausreichend Zeit zum fachlichen Austausch.