Stillstände vermeiden

Reinigung

Die Wisag Produktionsservice GmbH reinigt die technisch anspruchsvollen Produktionsanlagen ihrer Kunden mit Trockeneis. Im Vergleich zu anderen Reinigungsmethoden hilft das, Produktionsausfälle zu minimieren.

27. März 2013

Für die Reinigung von feuchtigkeitsempfindlichen Bereichen wie Schalttafeln oder anderen elektrischen Komponenten ist Trockeneisreinigung als trockenes Verfahren besonders geeignet. Selbst in beengten Räumen können filigranste Flächen und verschiedenste Geometrien mithilfe von Winkeldüsen oder kompakten Strahlpistolen gesäubert werden.

»Die Trockeneisreinigung ist nicht nur vielfältig einsetzbar, sondern gerade für technisch anspruchsvolle Bereiche auch kosteneffizient. Denn Produktionsstillstände können dabei vermieden werden. Und auch der logistische Aufwand ist gering. Dank eines portablen Trockeneis-Strahlgeräts ist der Einsatz bei unseren Kunden vor Ort besonders flexibel und aufwendige Installationen von Reinigungsmaschinen sind damit unnötig«, erklärt Harald Kümmerle, Vertriebsleiter der Region Südwest bei Wisag Produktionsservice.

Zuverlässige Reinigungsergebnisse

Prinzipiell ist die Reinigung mit Trockeneispellets als Strahlmittel sehr oberflächenschonend, weil es zu keiner mechanischen Beanspruchung der behandelten Oberfläche kommt. Verschmutzungen wie Fette, Lacke, Produktionsrückstände, Druckfarben und die zu reinigenden Oberflächen wie Stahl, Aluminium, Kunststoff oder Holz sind sehr unterschiedlich. Bei jedem Einsatz ermitteln die Fachleute der Wisag den richtigen Strahldruck und die Dosierung der Eispellets für ein optimales Reinigungsergebnis.

Bei der Anwendung kommen ein bis drei Millimeter kleine und minus 80 Grad kalte Trockeneispellets zum Einsatz, die per Druckluft mit hoher Geschwindigkeit auf die zu reinigende Fläche geschossen werden und diese kurzzeitig unterkühlen.

Als Folge dieser Unterkühlung bilden sich Spannungen zwischen dem Untergrund und der Schmutzschicht. Letztere versprödet und platzt auf. In die so entstandenen Risse dringen die nachfolgenden Pellets ein, sublimieren, dehnen sich aus und sprengen auf diese Weise den Schmutz ab. Es verbleiben keine Strahlmittelrückstände, keine Abwässer oder Reinigungschemikalien, die fachgerecht entsorgt werden müssten. Selbst feinste Schmutzpartikel lösen sich einfach und können mit der normalen Bodenreinigung entfernt werden. Das macht die Methode zusätzlich umweltfreundlich.

Zuverlässig, schnell in der Anwendung und äußerst schonend – die Wisag-Kunden wissen um die Vorteile der Reinigungsmethode mit Trockeneis und setzen auf den Service des Industriedienstleisters.

Im Einsatz für Daimler

Seit 2002 sind die Wisag-Mitarbeiter in der Daimler-Gießerei in Mannheim tätig und reinigen Kernformwerkzeuge zur Herstellung von LKW-Motoren und -Achsen. Hier werden tagtäglich rund 16 Modelle im Drei-Schicht-Betrieb gereinigt, um einen hohen Qualitätsstandard zu gewährleisten. »Durch die kontinuierliche Trockeneisreinigung konnten die Qualitätskennzahlen, wie Ausschuss und Nacharbeit, der Endprodukte erheblich gesenkt werden«, so Heinz Trzmiel, Leiter der Daimer-Gießerei, Mannheim. Die Arbeiten bei Daimler finden produktionsintegriert, aber oft auch nachts, an Wochenenden oder spät am Abend statt.

Rudi Stauch, der als Niederlassungsbereichsleiter bei Wisag Produktionsservice für die Daimler-Gießerei tätig ist, erklärt: »Wir sind rund um die Uhr an sieben Tagen in der Woche einsatzbereit. Dabei demontieren wir die Formen und montieren sie nach der Reinigung wieder zusammen. Denn zu einer umfassenden Dienstleistung gehören maximale Flexibilität in der Zeitplanung und eine erstklassige Technik für die Umsetzung.«

Für die Kunden von Wisag Produktionsservice gibt es im Bereich Technische Reinigung zwei Optionen: Sie können die Dienstleistung abrufen oder Trockeneis für die eigene Verarbeitung beziehen. Während die Reinigung schon lange ein etablierter Leistungsbestandteil von Wisag ist, werden die Kapazitäten für die Trockeneisproduktion und den anschließenden Vertrieb aufgrund steigender Nachfrage weiter ausgebaut.

Neue Trockeneisanlage

Im Logistikzentrum in Neuhausen ob Eck hat Wisag Produktionsservice seit Januar 2013 eine neue Trockeneisanlage in Betrieb genommen. Dort wird das Trockeneis für die eigene Dienstleistung sowie zum Vertrieb an Kunden hergestellt.

Zum Kundenstamm des Industriedienstleisters gehören namhafte Unternehmen aus der Nahrungs- und Genussmittelindustrie, aus der Automobilbranche, aber auch aus der Metall-, Guss-, Druck- und Kunststoffindustrie. Je nach Anwendungsbereich wird das Trockeneis zur Reinigung oder auch zur Kühlung in der Produktion eingesetzt.

Erschienen in Ausgabe: 01/2013