Stillstände planbar machen

Produkte

Sensortechnologie - Unerwartete Ausfälle von Kugelgewindetrieben verursachen speziell in der Serienproduktion schnell hohe Kosten.

11. September 2018
Quelle: August Steinmeyer
Bild 1: Stillstände planbar machen (Quelle: August Steinmeyer)

Eines der häufigsten Ausfallkriterien ist der Verlust der Vorspannung zwischen Spindel und Mutter bedingt durch adhäsiven beziehungsweise abrasiven Verschleiß an Laufbahnen und Kugeln. Diese Abnutzung lässt sich mithilfe von ›Guard Plus‹ messen. Die von August Steinmeyer gemeinsam mit IFM Electronic entwickelte Sensortechnologie gestattet die vorausschauende Wartung und trägt zur Verbesserung von Produktqualität und Produktivität sowie Sicherheit und Energieeffizienz der Prozesse bei. Sensoren erfassen die Vorspannung an der Wälzkontaktzone zwischen Kugel und Mutter. Eine Auswertelektronik leitet das analysierte Messsignal an die Maschinensteuerung weiter. Diese informiert den Maschinenführer über eine Ampelanzeige über den Zustand und empfiehlt einen anstehenden Austausch des Kugelgewindetriebes. Die Reparatur wird damit planbar. Zudem erlaubt das Guard Plus System die Erfassung von Bearbeitungskräften und überlagerten oder außergewöhnlichen Betriebskräften, wie sie bei einer Überlastfahrt oder einem Crash auftreten.

www.steinmeyer.com

Erschienen in Ausgabe: 02/2018