Smarte Überwachung

Management

Software - Mit ›Empolis Smart Service‹ bietet Empolis eine moderne Software-Plattform, die in der Lage ist, komplexe Anlagen umfassend zu überwachen, deren Sensordaten in Echtzeit zu analysieren und daraus wichtige Erkenntnisse abzuleiten.

24. März 2015

Derzeit beschäftigen sich insbesondere Unternehmen aus dem Maschinen- und Anlagenbau, der Elektrotechnik, dem Automobilbau, der chemischen Industrie und der Landwirtschaft sehr intensiv mit den Themen ›Smart Service‹ und Predictive Maintenance. Denn sie haben erkannt, dass sie durch den Einsatz dieser Technologien in der Lage sind, Prozesse umfassend zu optimieren, in beträchtlichem Maße Kosten zu sparen und die Wettbewerbsfähigkeit nachhaltig zu stärken.

Die Masse an – theoretisch verfügbaren – relevanten Daten nimmt auch im Produktionsbetrieb stetig zu. Produktionsanlagen sind heutzutage mit einer Vielzahl an Sensoren ausgestattet, die permanent Signale und Messwerte zu Zustand und Verhalten übermitteln und sogar miteinander kommunizieren. Doch wie lassen sich diese Massen an Daten effizient nutzen, um damit Produktion, Service und Instandhaltung zu optimieren? Neben der Überwachung und der Visualisierung der Funktion ist heute eine fundierte Analyse gefragt, die in Echtzeit Aussagen über den aktuellen Status sowie fundierte Prognosen liefert. Möglich wird dies durch den Einsatz moderner Software-Lösungen.

Verarbeitungsschritte

Die Verarbeitung von Maschinendaten erfordert spezielle Verarbeitungsschritte, die sich in Teilen deutlich von der Analyse und Verarbeitung von Informationen aus dem Internet, aus E-Mails, aus Blogs und Foren unterscheiden. Beim sogenannten ›Complex Event Processing‹ geht es darum, Ereignisse zu detektieren, Informationen dazu zu erfassen, mittels geeigneter Vorverarbeitung zu vereinheitlichen und auszuwerten sowie für spätere Analysen zu indexieren. Auf dieser Basis ist es dann möglich, automatisiert Zusammenhänge und Strukturen zu erkennen, um so eine direkte Analyse des Systemverhaltens und eine unmittelbare Reaktion zu ermöglichen.

Mit der ›Smart-Service‹-Plattform hat Empolis eine Lösung entwickelt, die genau dies leistet. ›Smart Service‹ nutzt statistische Verfahren und Methoden der künstlichen Intelligenz wie ›Case-based Reasoning‹. Dabei handelt es sich um Regeln und Entscheidungsbäume, um die Masse an Daten sowie alle relevanten Dokumente, die im Rahmen des Kundenservice erstellt und verwendet werden, in Echtzeit zu analysieren. So lassen sich relevante Informationen und Muster herausfiltern, Aussagen über zukünftige Ereignisse treffen (prädiktive Analyse) und Wissen aus vergangenen Störfällen automatisiert ausnutzen. Stillstände, Störungen und Reparaturen werden vermieden und eine verlässliche Planung für das Wartungspersonal und die Ersatzteillogistik ermöglicht.

Projektsbeispiel

In einem aktuellen Empolis-Projektbeispiel bei einem internationalen Anbieter von Industrierobotern wurde ›Smart Service‹ jüngst erfolgreich eingeführt. Die Lösung nutzt unterschiedliche relevante Informationsquellen – zum Beispiel eine Produktkonfigurationsdatenbank, Serviceinformationen, eine Produktfehlerdatenbank oder Ersatzteilinformationen –, um anhand eingegebener Fehlercodes oder Fehlersymptome vergangene ähnliche Servicefälle zu analysieren. Diese helfen dem Techniker schnell und sicher bei der Diagnose und Behebung eines aktuellen Fehlers.

Darüber hinaus ist die Anwendung in der Lage, einen weniger erfahrenen Servicetechniker durch einen strukturierten Workflow zu führen, durch den er bis zur Lösung des jeweiligen Problems sicher geleitet wird. Hierdurch hat der Anbieter bereits signifikante Effizienzsteigerungen erzielt.

Immer mehr Unternehmen setzen auf moderne ›Smart-Service‹-Lösungen, um die vorhandenen beziehungsweise in Echtzeit produzierten Daten zielgerichtet zu analysieren. Auf diese Weise optimieren sie ihre Service-Prozesse und steigern gleichzeitig die Effizienz und Produktivität ihrer Maschinen und Anlagen.

Erschienen in Ausgabe: 01/2015