Prozessdaten in der Instandhaltung visualisieren

Das Prozessdaten-Modul von Proxia ist eine zusätzliche Hilfestellung bei der Fehlersuche und bei der Optimierung der Produktionsanlagen, auch auf mobilen Endgeräten.

13. August 2018
Das Poxia-Prozessdaten-Modul: eine zusätzliche Hilfestellung bei der Fehlersuche und bei der Optimierung der Produktionsanlagen, auch auf mobilen Endgeräten. Bild: Proxia
Bild 1: Prozessdaten in der Instandhaltung visualisieren (Das Poxia-Prozessdaten-Modul: eine zusätzliche Hilfestellung bei der Fehlersuche und bei der Optimierung der Produktionsanlagen, auch auf mobilen Endgeräten. Bild: Proxia)

Prozessdaten dokumentieren, mit welchen Ist-Parametern ein Prozess erfolgte. In der Regel werden diese Daten von den Steuerungen der Anlagen verwendet, um den Prozess zu regeln. Diese Informationen, wie zum Beispiel Temperaturen, Drücke oder Geschwindigkeiten, verbleiben meist in den Steuerungen und werden für andere Aufgaben nicht verwendet.

Greift man auf diesen Datenpool zu, erschließen sich daraus zusätzliche Möglichkeiten, die Wertschöpfung zu erhöhen. So lassen sich beispielsweise durch die permanente Visualisierung der relevanten Prozessparameter Abweichungen vom Soll-Prozess schnell erkennen.

Die so gewonnenen Informationen sind nicht nur für die Mitarbeiter in der Produktion ein wichtiges Gut, sondern auch in der Instandhaltung bietet dieser Datenbestand eine zusätzliche Hilfestellung bei der Fehlersuche und bei der Optimierung der Produktionsanlagen.

Viele moderne Anlagen bieten die Möglichkeit Prozessdaten für die Instandhaltung zur Verfügung zu stellen. Jedoch bringen so gut wie alle Anbieter ihre eigenen Visualisierungslösungen mit. Das macht eine übersichtliche und einheitliche Darstellung von Telemetriedaten verschiedener Anlagen so gut wie unmöglich.

Die Visualisierungsebene des Proxia-Prozessdaten-Moduls ist in der Lage, jegliche Art von Prozessdaten wie Drücke, Durchflussmengen oder Schwingungsmuster grafisch darzustellen. Damit steht dem Instandhalter eine moderne und übersichtliche Oberfläche zur Verfügung, um alle seine Anlagen auf Basis der erfassten Telemetriedaten zu überwachen.

Für den Fall, dass die Messwerte von den Vorgaben abweichen, stehen Push-Benachrichtigungs-Konzepte wie SMS, Mail, RSS oder das automatisierte Generieren von Instandhaltungsmeldungen zur Verfügung. So können ungeplante Stillstandszeiten minimiert werden und geplante Stillstandszeiten in weniger kritische Zeitfenster verschoben werden.

Schlagworte