Produktionsstillstände und Brandrisiken verringern

Der Ausfall einer Industrieanlage kann weitreichende und kostspiele Folgen nach sich ziehen. Mit der Wärmebildkamera 882 von Testo erkennt der Instandhalter zuverlässig Hot-Spots an elektrischen und mechanischen Anlagen und verhindert so Produktionsstillstände und minimiert Brandrisiken.

21. Juli 2015
Anlage prüfen mit Testo 882. Bild: Testo
Bild 1: Produktionsstillstände und Brandrisiken verringern (Anlage prüfen mit Testo 882. Bild: Testo)

Die Wärmebildkamera 882 von Testo ist vor allem dort ideal geeignet, wo Wärmeunterschiede an kleinsten Objekten diagnostiziert werden müssen, Messstellen schwer zugänglich sind oder die Kamera aus Sicherheitsgründen in einiger Entfernung zum Messobjekt platziert werden muss. Überall dort sorgt die hohe Detektor-Auflösung für richtige Messergebnisse.

Die automatische Hot-Cold-Spot-Erkennung zeigt die kritischste Temperatur im Messbereich direkt an. Power-LEDs sorgen parallel zum Wärmebild auch in schlecht beleuchteten Umgebungen für optimale Realbild-Aufnahmen. Zur effizienten Analyse und Dokumentation der Wärmebilder wird die lizenzfreie Profi-Software „IR-Soft“ kostenlos mitgeliefert. Mit dieser hohen Funktionsdichte und der professionellen Auflösung von 320 x 240 Pixeln ist die Allround-Wärmebildkamera 882 für vielfältige Aufgaben der Thermografie in der Industrie, wie die präventive Instandhaltung, bestens gerüstet.