13. DEZEMBER 2018

zurück

kommentieren drucken  

Beschaffungsplattform für Laser- und Biegeteile


Die vergangenen Monate waren für Laserhub sehr erfolgreich. Vor genau einem Jahr ist das Online-Beschaffungsportal für Blechteile an den Start gegangen.

Unzählige Unternehmen sind auf Laser- und Biegeteile angewiesen, um Produkte zu fertigen. „Die Blechbearbeiter profitieren einerseits von der aktuell großen Nachfrage, anderseits müssen sie ihre teuren Anlagen ideal auslasten“, berichtet Christoph Rößner, Geschäftsführer von Laserhub. „Das ist mit den traditionellen Kanälen wie E-Mail oder Telefon praktisch unmöglich. Die Digitalisierung bietet hier Lösungen.“

Kundenaufträge mit Fertigungsressourcen verknüpft
Mit seiner Online-Beschaffungsplattform geht Laserhub weit über die Funktionen klassischer Marktplätze, bei denen Unternehmen viele Schritte selbst ausführen müssen, hinaus. Laserhub.de ermöglicht in wenigen Sekunden eine intelligente Prüfung von Kundenaufträgen und deren Verknüpfung mit aktuell verfügbaren Fertigungsressourcen im Markt – inklusive Kalkulation und Preisstellung.

Die herstellerübergreifende Beschaffungsplattform für zeichnungsspezifische Blechteile ermöglicht es Unternehmen, ihre Aufträge für Laser- und Biegeteile mit nur wenigen Klicks zu erteilen. Ein vollautomatisierter Prozess prüft im Handumdrehen die CAD-Zeichnungen auf Machbarkeit, kalkuliert Preise und identifiziert – je nachdem, wie schnell der Auftrag ausgeführt werden muss – den besten Produzenten.

Das Team von Laserhub ist für den Gesamtprozess sowie die Produktqualität verantwortlich und für die Kunden einziger Ansprechpartner. Durch die Plattform haben Unternehmen die Möglichkeit, ihre Beschaffung von Laser- und Biegeteilen zu beschleunigen und ihre Prozesskosten um bis zu 70 Prozent zu senken. Das wirkt sich insbesondere bei Kleinserien aus, wo allein der Aufwand für das Einholen verschiedener Angebote oft höher ist als der Warenwert.

Bestmögliche Auslastung
Auch die Produktionspartner von Laserhub profitieren von der Online-Plattform: Die mit dem Portal verknüpften Blechbearbeiter erhalten passende Aufträge vollautomatisch und digital, sodass sie diese effizient bearbeiten und ihre Ressourcen bestmöglich auslasten können.

„Nachdem das erste Jahr sehr erfolgreich war, setzen wir jetzt weiter auf Wachstum. Wir wollen Laserhub auf die Nachbarländer ausweiten und weitere Prozessschritte der Blechfertigung abdecken, um die Fertigungstiefe zu erhöhen“, so Christoph Rößner. Zudem ist die Optimierung des Kalkulations- und Bestellprozesses ein Ziel.

Ziel: so einfach wie bei Amazon
Mit der Einführung eines Kundenkontos hat Laserhub die Basis geschaffen, dass die Kunden einfacher neue Aufträge platzieren, alte Bestellung erneut auslösen und Rückfragen stellen können. „Wir sind nicht mehr weit davon entfernt und die Beschaffung von Laser- und Biegeteilen ist so einfach wie die Bestellung von Sonnencreme bei Amazon“, versichert Rößner.

Datum:
07.08.2018
Unternehmen:
Bilder:
Laserhub
Laserhub

kommentieren drucken  


ANZEIGE

 


i-Quadrat 2/2018

  Jetzt Newsletter
abonnieren!


Aktuelle Ausgaben