21. JANUAR 2019

zurück

kommentieren drucken  

Intelligentes Assistenzsystem für Komponenten-Identifikation


Das intelligente Assistenzsystem „Schlauer Klaus“ von Optimum Datamangement Solutions verkürzt bei Liebherr in Ettlingen die Durchlaufzeiten um bis zu 50 Prozent, erhöht die Produktivität, identifiziert Teile zu 100 Prozent und schafft Freiräume für qualifizierte Arbeiten.
Mehrseitiger Artikel:
1 2 3 4 5  

Wer bei Liebherr gute Ideen hat, beispielsweise um Kosten zu sparen oder Durchlaufzeiten zu verkürzen, wird belohnt. Andreas Just vom Liebherr-Standort in Ettlingen ist einer, der sich das nicht zweimal sagen lässt. Dem Befunder für Dieselmotoren war es schon länger ein Dorn im Auge, dass in der Befundung einzelne Motorteile umständlich und zeitaufwändig anhand von Zeichnungen identifiziert werden mussten. Zumal das Unternehmen dynamisch wächst, die Zeit für die Identifizierung eines Teils mit dem vorhandenen Personal immer knapper und die Qualität der Befundung dadurch erheblich beeinträchtigt wird.

Investition amortisiert sich nach gut einem Jahr

„Das muss einfacher und schneller gehen?, sagte sich Andreas Just und sah sich daraufhin nach einer optischen Erkennungslösung um. Über eine Internetrecherche ist er schließlich auf die Lösung der Optimum Datamangement Solutions GmbH, den Schlauen Klaus, aufmerksam geworden. „Ich bin dann nach Karlsruhe gefahren und habe mir die Arbeitsweise des Assistenzsystems in Kombination mit intelligenter Bildverarbeitung angeschaut. Was ich gesehen habe, war genau die Lösung, die meinen Vorstellungen entsprochen hat?, erinnert er sich.

Der Schlaue Klaus, war ihm sofort klar, verkürzt die Durchlaufzeiten drastisch – um mehr als 50 Prozent –, erhöht die Produktivität, gibt Sicherheit bei der Identifizierung und schafft Freiräume für hochqualifizierte Arbeiten. Andreas Just reichte die Lösung als Verbesserungsvorschlag ein und bekam sie von der Geschäftsleitung genehmigt – zusammen mit einer Prämie. Anhand seiner Vorrechnung amortisiert sich die Investition bereits nach gut einem Jahr und bringt dem Unternehmen dann jährlich nahezu fünfstellige Einsparungen.

Über 600 Motorvarianten gilt es zu identifizieren

Die Liebherr Ettlingen GmbH ist darauf spezialisiert, Antriebskomponenten aufzuarbeiten. „Wir unterziehen Motoren, Getriebe und Hydraulikkomponenten einer Generalüberholung, reparieren sie oder bauen aus eingelagerten Teilen Tauschkomponenten oder Baugruppen zusammen. Wir sind ein Remanufacturing-Betrieb?, erklärt Andreas Just.


Mehrseitiger Artikel:
1 2 3 4 5  
Datum:
10.12.2018
Unternehmen:
Bilder:
Liebherr-Components AG
Liebherr-Components AG
Liebherr-Components AG
Liebherr-Components AG
Liebherr-Components AG

kommentieren drucken  


ANZEIGE

 


i-Quadrat 2/2018

  Jetzt Newsletter
abonnieren!


Aktuelle Ausgaben