21. OKTOBER 2018

zurück

kommentieren drucken  

Ausfallzeiten gering halten


Das Fraunhofer IDMT arbeitet an einem neuen kognitiven System zur vorausschauenden Wartung von Produktionsanlagen. Dabei verarbeiten intelligente akustische Sensoren batteriebetrieben an Ort und Stelle Audiosignale von Maschinen und Anlagen. Aus den Informationen, die drahtlos an eine Auswerteeinheit weitergeleitet werden, lassen sich Rückschlüsse auf den Zustand der Fertigungsanlagen ziehen und mögliche Schäden vermeiden.
Bild 1 von 1:
Demonstrator Hannover Messe: Konfigurierte drahtlose Sensorknoten (im Vordergrund) senden Zustandsmeldungen der Axialkolbenpumpe (links) an ein Tablet. Bild: Fraunhofer IDTM

kommentieren drucken  


ANZEIGE

 


i-Quadrat 2/2018

  Jetzt Newsletter
abonnieren!


Aktuelle Ausgaben