22. JULI 2018

zurück

kommentieren drucken  

Ideale Dienstleister


Editorial

»Das große Potenzial hält sicher noch an.«

Zum Jahresbeginn hat der Verband Deutscher Werkzeugmaschinenfabriken (VDW) mitgeteilt, dass Kunden im vergangenen Jahr lieber noch einmal in Reparaturen und Ersatzteile investierten, statt neue Maschinen zu kaufen. Der Verkauf von Ersatzteilen und Zubehör sowie Reparaturen und Instandhaltung haben entsprechend zugelegt. Das große Potenzial hält sicher noch an und beschränkt sich dabei nicht auf den Bereich der Werkzeugmaschinen.

Wichtig ist den Kunden offenbar, dass ihr Service-Partner seine Leistungen standortnah zur Verfügung stellt. Das ist ein Ergebnis der neuen Lünendonk-Studie, die die technische Instandsetzung in Nordrhein-Westfalen untersucht hat. Demnach zeichnen einen idealen Dienstleister Qualität, Know-how, Flexibilität und unmittelbare Nähe zum Kundenstandort aus. Genau an diesem Punkt setzt auch die Titelgeschichte dieser i-Quadrat-Ausgabe an. Der Duisburger Logistik-Dienstleister Haeger & Schmidt International hat mit der RUD-Vertretung Evers aus dem benachbarten Oberhausen einen solchen idealen Dienstleister gefunden. Dieser unterstützt Haeger & Schmidt International nun bei der Einführung des RUD-ID-Systems, um künftig prüfungsrelevante Einrichtungen im Rahmen der Instandhaltung mittels RFID besser verfolgen zu können.

Darüber hinaus erfahren Sie in dieser Ausgabe, wie sie die Instandhaltung prinzipiell mit Hilfe von RFID und 3D-Sensorik optimieren lässt. Weitere Beiträge befassen sich unter anderem mit den Trends Industrie 4.0 und Smart Service sowie mit den Themen vorbeugende Wartung und Retrofit. Ich hoffe, dass sich i-Quadrat damit zu Ihrem idealen Dienstleister in Bezug auf Informationen und interessante Artikel rund um das Thema intelligente Instandhaltung qualifiziert.

Thede Berend Wilts
Chefredakteur i-Quadrat

Ausgabe:
IQ 01/2015
Unternehmen:
Bilder:

kommentieren drucken  


ANZEIGE

 


i-Quadrat 1/2018

  Jetzt Newsletter
abonnieren!


Aktuelle Ausgaben