Flexibel kennzeichnen mit Magnetsystemen

Ob es um die Beschilderung von Regalen geht, um das Beschriften von Lagerboxen oder um die Auszeichnung von Ladungsträgern – das Portfolio des Kürnacher Unternehmens Schallenkammer bietet für fast jede Aufgabenstellung das passende Magnetsystem.

16. Januar 2019
Auf seinem Logimat-Stand F51 in Halle 3 zeigt Schallenkammer zahlreiche Beispiele für Lager- und Produktkennzeichnungen aus seinen Graviflex-Magnetfolien. Die Folien lassen sich mit Text, Barcodes oder Matrixcodes einsatzspezifisch bedrucken. Quelle: Schallenkammer Magnetsysteme
Bild 1: Flexibel kennzeichnen mit Magnetsystemen (Auf seinem Logimat-Stand F51 in Halle 3 zeigt Schallenkammer zahlreiche Beispiele für Lager- und Produktkennzeichnungen aus seinen Graviflex-Magnetfolien. Die Folien lassen sich mit Text, Barcodes oder Matrixcodes einsatzspezifisch bedrucken. Quelle: Schallenkammer Magnetsysteme)

Das eindeutige Kennzeichnen, Beschriften und Beschildern von Bauteilen, Regalen, Lagerboxen und Ladungsträgern gehört traditionell zu den wichtigsten Faktoren bei der effizienten Organisation moderner Materialfluss-Prozesse in der Intralogistik. Als überaus flexible, sichere und handhabungsfreundliche Lösung für diese identtechnischen Aufgabenstellungen bewähren sich in der Praxis immer wieder die Magnetprodukte von Schallenkammer.

Aus diesem Grund nutzt das Unternehmen die Logimat 2019, um den Fachleuten der Logistik-Branche in Halle 3 am Stand F51 einen Überblick über die am häufigsten eingesetzten magnetischen Kennzeichnungssysteme aus seinem breit gefächerten Angebot zu geben. Im Mittelpunkt stehen dabei vor allem die Magnetfolien und Magnettaschen der Graviflex-Produktfamilie sowie die mannigfaltigen Möglichkeiten ihrer Beschichtung mit farbigen und beschreibbaren Oberflächen.

Jederzeit austauschbar

Die permanentmagnetischen Graviflex-Magnetfolien von Schallenkammer stehen in verschiedenen Dicken, Farbe und Formen (Rolle, Platten, Streifen, Bändern u.a.) sowie mit unterschiedlichen Haftkräften zur Verfügung. Sie lassen sich an allen eisenhaltigen Halbzeugen, Bauteilen, Regalen oder Transportgeräten anbringen und mit Text, Barcodes oder Matrixcodes individuell bedrucken. Da sie sich immer wieder rückstandsfrei ablösen lassen, können sie mit wenigen Handgriffen jederzeit an andere Einsatzorte versetzt werden. Das macht sie zu einer überaus vielseitigen sowie über lange Zeit mehrfach verwendbaren Kennzeichnungslösung.

Das Beschichten mit farbigen PVC-Folien und das kunden- oder prozessspezifische Bedrucken gehören dabei ebenso zum Leistungsspektrum von Schallenkammer wie das passgenaue Zuschneiden einsatzfertiger Bänder, Platten, Etiketten, Plaketten und Symbolen.

Eine interessante Alternative zu den fertig bedruckten Magnetschildern ist die frontseitige Beschichtung der Graviflex-Elemente mit einer Whiteboard-Folie. Denn dadurch erhält die Magnetfolie eine mit wasserlöslichen Tintenstiften farbig beschreibbare und trocken abwischbare Oberfläche. Diese Lösung eignet sich beispielsweise sehr gut für Zwischen- und Pufferlager mit schnelldrehenden Produkten oder Ladungsträger, die innerhalb der Produktions- oder Lagerlogistik ständig neuen Aufgaben zugeordnet werden müssen. Die geeigneten Stifte-Sets erhält der Anwender ebenfalls bei Schallenkammer.

Tasche mit Wechselstreifen

Basierend auf der Graviflex-Magnetfolie bietet Schallenkammer außerdem Magnettaschen für Palettenregale an. Sie sind standardmäßig im Format 318 x 74 Millimeter (B x H) zu haben und verfügen an ihrer Vorderseite über eine Einsteckhülle aus einer transparenten Kunststofffolie. Hier lässt sich von oben ein beschrifteter Streifen aus dünnem Karton einschieben. Er ist in der Klarsichthülle vor Staub und Schmutz geschützt und lässt sich jederzeit auswechseln.

Der weiße Papierstreifen kann manuell oder am PC beschriftet werden; die darauf abgestimmten Beschriftungsbögen zur Verarbeitung in handelsüblichen Druckern gehören zum Portfolio von Schallenkammer. Über das Standardformat hinaus erlauben es die flexiblen Fertigungsmöglichkeiten des Unternehmens zudem, die Graviflex-Magnettaschen auch in individuellen Sondergrößen herzustellen. So kann Schallenkammer beispielsweise Einstecktaschen realisieren, die exakt auf die Profilgeometrie der Stahlträger des Palettenlagers abgestimmt sind.

Was tun ohne Eisen?

Für alle Fälle, in denen die Regale, Transport- und Lagerbehälter keine eisenhaltigen und magnetischen Flächen aufweisen, stellt Schallenkammer seine Ferropad-Haftflächen zur Verfügung. Dabei handelt es sich um dünne ferromagnetische Tafeln oder Folien, deren Rückseiten mit einer stark haftenden, aber lösbaren Selbstklebeschicht versehen sind. Die Ferropad-Elemente lassen sich dann beispielsweise an Kunststoffboxen, Holzregalen oder Ladungsträger aus Aluminium anbringen und bieten so einen eisenhaltigen und sicher haftenden Untergrund für das flexible Handling der Magnetfolien-Schilder oder die Anbringung der Graviflex-Magnettaschen.

Über diese Beispiele hinaus bietet Schallenkammer eine ganze Reihe weiterer magnettechnischer Kennzeichnungslösungen für den Einsatz in der Intralogistik. So präsentiert das Unternehmen auf seinem Logimat-Stand in Halle 3 auch magnetische Etikettenleisten, magnetischen Visuflex-Schlaufentauschen und vieles andere mehr.