Elektronik-Service-Center wird erweitert

Die Eichler GmbH, die seit 2015 zu Wisag Industrie Service gehört, hat den Grundstein für einen rund 5.500 Quadratmeter großen Erweiterungsbau des Elektronik-Service-Centers in Lengenfeld gelegt.

23. April 2015
Bauherr und Firmengründer Peter Eichler (links) mit Michael C. Wisser (rechts), Vorsitzender der Geschäftsführung der Wisag Industrie Service Holding GmbH, bei der Grundsteinlegung für den Erweiterungsbau der Eichler GmbH. Bild: Wisag Industrie Service
Bild 1: Elektronik-Service-Center wird erweitert (Bauherr und Firmengründer Peter Eichler (links) mit Michael C. Wisser (rechts), Vorsitzender der Geschäftsführung der Wisag Industrie Service Holding GmbH, bei der Grundsteinlegung für den Erweiterungsbau der Eichler GmbH. Bild: Wisag Industrie Service)

„Mit dem Neubau werden wir unsere starke Marktposition über viele Jahre hinaus absichern“, so Bauherr und Firmengründer Peter Eichler. Aktuell ist das Unternehmen mit je einem Standort in den beiden Pürgener Ortsteilen Lengenfeld und Stoffen vertreten. Pürgen liegt rund 60 km westlich von München. Mit Abschluss der Erweiterung des Standortes in Lengenfeld soll nach Planung des Managements der Eichler GmbH der Standort in Stoffen aufgegeben werden. Alle Mitarbeiter aus Stoffen freuen sich auf den Bezug ihrer neuen Arbeitsplätze in Lengenfeld. Die Fertigstellung des Erweiterungsbaus ist für April 2016 geplant.

Auch Michael C. Wisser, Vorsitzender der Geschäftsführung der Wisag Industrie Service Holding GmbH, freut sich über den Schritt in Richtung Expansion: „Wir verfolgen das Ziel, das erfolgreiche Geschäftsmodell der Eichler GmbH kontinuierlich weiterzuentwickeln. Dazu gehört auch, den räumlichen Ausbau des Unternehmens voranzutreiben und die erfolgreiche Umsetzung des angestrebten Projekts Eichler ‚300+’, das heißt eine Mitarbeiteranzahl von mehr als 300, zu unterstützen. Als Zeichen der guten Zusammenarbeit haben wir neben der üblichen Zeitungsausgabe auch eine Schreibmaschine in den Grundstein gemauert. Diese bildete vor 50 Jahren die Basis für die Wisag – und soll nun auch im wörtlichen Sinne die Basis für die erfolgreiche Zusammenarbeit der Eichler und der Wisag stehen.“