Effiziente Anlagenüberwachung

Das ›ProLink‹-Condition-Monitoring-System (CMS) von Schaeffler eignet sich für die Überwachung kompletter Produktionsanlagen unterschiedlichster Branchen, wie zum Beispiel für die Papier- und Stahlindustrie oder für Werkzeugmaschinen.

07. Mai 2019
Effiziente Anlagenüberwachung
Hauptprozessormodul und Erweiterungsmodule werden im Schaeffler-›ProLink‹-CMS einfach auf die Hutschiene im Schaltschrank montiert. Dank Konfigurationsassistent, Templates und selbstlernender Testphase benötigt der Kunde keine Kenntnisse auf dem Gebiet der Signalerfassung und Schwingungsanalyse. (Quelle: Schaeffler)

Der modulare Aufbau, die flexible Integration in bestehende Kundensysteme sowie die mit ›ProLink‹ CMS qualitativ hochwertige Signalgüte und -analyse bedeuten für den Kunden einfache Handhabung und maximal effiziente Anlagenüberwachung. Über die lokale Nutzung hinaus bietet sich ›ProLink‹ CMS als Gateway für Industrie 4.0-Lösungen an und macht den Weg frei zu den digitalen Services von Schaeffler.

Kundennutzen im Fokus

›ProLink‹ CMS ist sehr einfach in Betrieb zu nehmen, denn das System erfordert keinerlei Kenntnisse auf dem Gebiet der Signalerfassung und Schwingungsanalyse. Mithilfe des intuitiv bedienbaren Konfigurationsassistenten gibt der Kunde über einen Web-Browser nur grundlegende Daten zu den zu überwachenden Komponenten ein. Intelligente Templates ergänzen bauteilspezifisch alle weiteren Informationen, zum Beispiel für Wälzlager, Motoren und Getriebe, Lüfter und Pumpen. Während der selbstlernenden Testphase im Betrieb definiert ›ProLink‹ CMS automatisiert für jede Maschine drehzahl- und lastabhängig die Alarmschwellen für bis zu 100 Betriebspunkte. Wie schon vom Einkanal-CMS Schaeffler ›SmartCheck‹ bekannt, erhält der Kunde mit dem Mehrkanal-System ›ProLink‹ eine qualitativ hochwertige, frequenzselektive Detektion von Lager- und Getriebeschäden, Unwuchten und vielem mehr.

›ProLink‹ CMS besteht aus einem Hauptprozessormodul für die Signalaufbereitung sowie aus unterschiedlichen Signalerfassungsmodulen, zum Beispiel für die Schwingungsmessung mit bis zu 16 Messkanälen. Die Module werden im Schaltschrank einfach auf die Hutschiene montiert. Herausragendes Merkmal des Multikanal-CMS ist die universelle Integrationsfähigkeit in die Kunden-Infrastruktur mit Hilfe eines einsteckbaren Feldbusmoduls. Das System unterstützt OPC/UA und Profinet sowie CC-Link IE. Weitere Feldbus-Protokolle werden folgen.

Vorteil für Serviceprovider und Systemintegratoren: Sie bedienen dank ›ProLink‹ CMS mit einer einzigen Hardware mehrere Steuerungswelten am Markt. Für die Cloud-Kommunikation wird OPC/UA oder aber MQTT genutzt. Somit ist das Multikanal-CMS bestens für Industrie 4.0-Anwendungen einsetzbar.

Gateway zu digitalen Services

Der Kunde kann ›ProLink‹ CMS lokal betreiben und über den Feldbus mit seiner Anlagensteuerung verbinden. Darüber hinaus bietet ›ProLink‹ CMS die Möglichkeit, die vorverarbeiteten Sensordaten zur spezifischeren Analyse über MQTT an die Schaeffler-Service-Plattform zu übermitteln. Über diese Schnittstelle stehen dem Kunden in Zukunft alle digitalen Services von Schaeffler zur Verfügung, wie zum Beispiel der ›ConditionAnalyzer‹ oder eine Klassierung von Lastkollektiven. ›ProLink‹ CMS dient dabei als universelles Gateway zur Verbindung der Sensorebene mit der Steuerungs- beziehungsweise Leitebene bis in Cloudanwendungen hinein. Damit ist ›ProLink‹ CMS für den Maschinen- und Anlagenbau hervorragend geeignet, um branchen- und sogar maschinenspezifische Industrie 4.0-Lösungen zu entwickeln und so eigene Mehrwert-Modelle anzubieten.