Digitaler Workflow

Prozessoptimierung - Durch den Einsatz des voll robusten Tablets A140 von Getac hat die Nestlé Wagner GmbH am Standort Nonnweiler die Digitalisierung der Produktionsprozesse ausgebaut.

05. April 2019
Digitaler Workflow
Getac-Tablets unterstützen modernste Prozesse bei Nestlé Wagner. (Quelle: Nestlé)

Als ein führender Hersteller robuster Computer entwickelt Getac hochqualitative Notebooks und Tablets für die unterschiedlichsten Branchen und Applikationen. Aufgrund ihrer umfangreichen Funktionalität sind die Geräte in der Industrie inzwischen weitverbreitet und erfreuen sich gerade in anspruchsvollen Bereichen wie der Lebensmittelproduktion zunehmender Beliebtheit.

Digitalisierte Produktionsprozesse

So auch bei der Nestlé Wagner GmbH, die am Standort Nonnweiler unter anderem ihre beliebten Wagner-Pizzen aus dem Steinofen herstellt. Durch den Einsatz des voll robusten Tablets A140 von Getac erreicht das Unternehmen dort einen Ausbau der Digitalisierung seiner Produktionsprozesse. Dies steigert die Effizienz erheblich und ermöglicht mehr Flexibilität im Alltag. Seiner langjährigen Backtradition folgend produziert die Nestlé Wagner GmbH jährlich rund 350 Millionen Tiefkühlprodukte und zählt damit zu den größten Herstellern von Tiefkühlpizzen in Europa. Um die gesamte Produktion für die digitale Zukunft zu rüsten und die Effizienz noch weiter zu steigern, stattet das Unternehmen Mitarbeiter ab sofort mit voll robusten A140-Tablets von Getac aus. Die Geräte ergänzen die bisher verwendeten Laptops und speziellen Industriecomputer und steigern damit die Flexibilität bei gleichzeitiger Digitalisierung der Produktionsprozesse.

Die Entscheidung für den Einsatz voll robuster Geräte fiel unter anderem aus Gründen der Qualitätssicherung und um einen schnellen Rollout voranzubringen. »Die Geräte erwiesen sich als äußerst ausfallsicher und belastbar. Zudem haben sie uns aufgrund der hervorragenden Qualität überzeugt, weshalb wir uns für Getac entschieden haben«, so Christian Joseph, Abteilungsleiter Operational Excellence bei Nestlé Wagner. »Wir freuen uns über die neuen A140-Tablets, denn diese eignen sich durch ihre Bauweise und vor allem aufgrund ihrer Performance noch besser für den Alltag in der Produktion.«

Hoher Produktschutz

Bei der Herstellung der Tiefkühlprodukte dürfen unter keinen Umständen Fremdkörper in die Lebensmittel gelangen. Während bei herkömmlichen Geräten Gefahr besteht, dass sich Plastikteile lösen oder beim Herunterfallen zersplittern, lässt sich das voll robuste A140 sicher und ohne zusätzliche Hüllen verwenden. Zudem erweist sich der Einsatz der Tablets als äußerst komfortabel, denn die 14 Zoll großen Geräte sind kompakt zu handhaben; gleichzeitig bietet der Bildschirm ausreichend Platz für eine übersichtliche Darstellung aller benötigten Softwareanwendungen wie SAP oder diverse Systeme von Drittanbietern. Sämtliche Standardmasken von SAP lassen sich wie gewohnt darstellen. Transaktionen können mit dem Eingabestift ausgeführt werden.

»Das A140 ist unser größtes und leistungsstärkstes Tablet«, betont Rowina Lee, Vice President of Global Sales & Business Development Center bei Getac. »Es zeichnet sich aus durch herausragende Leistungsfähigkeit, Branchen führende Sicherheit und außerordentlich robuste Eigenschaften. Aufgrund seiner Zuverlässigkeit und umfassenden Funktionalität eignet sich das Gerät optimal für die bei der Nestlé Wagner GmbH herrschenden Produktionsbedingungen«. Besonders hervorzuheben ist hier der hohe Toleranzbereich bei auftretenden Temperaturschwankungen; so können die Geräte sogar in verschiedenen Temperaturzonen benutzt werden. Mit dem Getac A140 steht dem Unternehmen ein voll robustes mobiles Gerät zum einfachen und schnellen Abruf von Informationen sowie zur unkomplizierten Erfassung von Daten direkt am Ort des Geschehens zur Verfügung.

Der Weg zum papierlosen Workflow

»Bisher haben wir stark papiergebunden gearbeitet, sodass beispielsweise jede Änderung in der Dokumentation der zahlreichen Standards, die bei der Lebensmittelproduktion einzuhalten sind, ausgedruckt und extra in einem Ordner abgelegt werden musste«, erläutert Christian Joseph. »Durch die neuen digitalen Workflows können unsere Mitarbeiter an der Produktionslinie nun jederzeit die entsprechenden Standards auf dem Tablet abrufen und Änderungen bei Bedarf direkt einspeichern.«

Darüber hinaus ist das Unternehmen durch die integrierte Kamera in der Lage, seine Prozesse zu vereinfachen und effizienter zu gestalten. Indem Mitarbeiter gleich an Ort und Stelle Fotos oder Videos erstellen können, ist es möglich, eventuell auftretende Schwierigkeiten an der Produktionslinie in Echtzeit zu dokumentieren, zu teilen und so schnellstmöglich zu deren Behebung beizutragen.

»Mit Getac nutzen wir die Chancen der Industrie 4.0. Wir sind nun in der Lage, die Vorzüge eines mobilen Datenerfassungssystems zu nutzen, und profitieren von einer höheren Performance«, bestätigt Christian Joseph. »Getac hilft uns bei der Vereinfachung, Beschleunigung und Digitalisierung unserer Prozesse direkt am Ort des Geschehens. So können wir die Einhaltung, die Qualität und die Aktualität von Standards fördern. Für unsere Mitarbeiter eröffnen sich neue Möglichkeiten im Kompetenzaufbau und der Medieneinbindung, was für uns einen Schlüsselfaktor auf dem Weg zur digitalen Fabrik darstellt.« Abgesichert wird das Gerät durch die Branchen führende Bumper-to-Bumper-Garantie von Getac, die sogar Unfallschäden und Umweltrisiken mit einschließt.

Erschienen in Ausgabe: 01/2019
Seite: 26 bis 27