Der Belgier Bongaerts übernimmt in dem schwedischen Industriekonzern die Position des Direktors („Vice President“) der Holdings in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Seit 2003 (und auch weiterhin) führt er bereits die Geschäfte der Holdings in Großbritannien, Irland, Frankreich, Belgien, den Niederlanden und Luxemburg. Bongaerts ist Jahrgang 1960 und seit 1989 für Atlas Copco tätig. Jochem Kersjes ist als weiterer Geschäftsführer der beiden deutschen Holdings eingetragen. Er verantwortet in Deutschland bisher und auch weiterhin die Fachbereiche Steuern, Recht und Compliance.

ANZEIGE

In Deutschland beschäftigt der Konzern 2850 Mitarbeiter in 15 Gesellschaften. 2014 wurden die Unternehmen, die bis dahin alle unter dem Dach der Atlas Copco Holding GmbH agierten, auf zwei Holdings aufgeteilt. Dafür wurde zusätzlich die Atlas Copco Deutschland GmbH mit Sitz in Essen gegründet. Die sechs Produktgesellschaften bleiben unter dem Dach der Atlas Copco Holding GmbH, die neun Vertriebsgesellschaften wurden der Atlas Copco Deutschland GmbH zugeordnet. Der Konzern verspricht sich davon kürzere Entscheidungswege, da Produkt- und Vertriebsgesellschaften unterschiedliche Bedürfnisse haben.

Dass Alex Bongaerts nun die Geschäfte der Holdings von neun Ländern verantwortet, soll zur Harmonisierung der Konzerneinheiten in Europa beitragen und die Koordination der Gesellschaften erleichtern.