11. DEZEMBER 2017

zurück

kommentieren drucken  

Technik zum Abheben


Am Prüfstand für Raketenantriebe des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt hat Konecranes den Drehkran modernisiert und modernste Technik für mehr Effizienz und Sicherheit installiert.
Bild 4 von 4:
Es läuft alles rund bei den Tests zur Kranübernahme: Konecranes hat die Krananlage am Prüfstand P4 mit moderner Elektrik und CXT-Antrieben ausgestattet sowie rund um den Drehkran die Sicherheit für alle Beteiligten erhöht. Damit profitiert das DLR von mehr Effizienz bei den Prozessen und geringeren Betriebskosten. Bild: Konecranes
Alle Bilder zu diesem Artikel:

Hightech in der Idylle: Am Standort Lampoldshausen des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt (DLR) entsteht Technologie, die die europäische Raumfahrt durchstarten lässt. Am Prüfstand P4 werden Oberstufentriebwerke für Ariane Trägerraketen getestet – mit Unterstützung des Konecranes-Drehkrans. Bild: Koncecranes Rückkehr nach Verjüngungskur: Mit zwei Autokranen wird der Drehkran unter Federführung der Konecranes-Experten zurück auf das Dach des Prüfstands P4 in Lampoldshausen gehoben. Dort testet das DLR Triebwerke für Ariane-Raketen. Bild: Konecranes Wind, Regen, Schnee: Auf dem Dach des DLR-Prüfstands P4 trotzt der Drehkran mit neuem Anstrich jedem Wetter. Mit rutschfesten Stegen und höherem Geländer schafft Konecranes zudem mehr Sicherheit beim laufenden Betrieb der Anlage. Bild: Konecranes Es läuft alles rund bei den Tests zur Kranübernahme: Konecranes hat die Krananlage am Prüfstand P4 mit moderner Elektrik und CXT-Antrieben ausgestattet sowie rund um den Drehkran die Sicherheit für alle Beteiligten erhöht. Damit profitiert das DLR von mehr Effizienz bei den Prozessen und geringeren Betriebskosten. Bild: Konecranes

kommentieren drucken  


ANZEIGE

 


i-Quadrat 2/2017

  Jetzt Newsletter
abonnieren!


Aktuelle Ausgaben