23. NOVEMBER 2017

zurück

kommentieren drucken  

Produktionsbetriebe vor unliebsamen Überraschungen schützen


Peter Thielen hat mit dem Thema Instandhaltung und TPM seit vielen Jahren Erfahrung. Er entwickelte die Insta-Instandhaltungssoftware, die unter anderem bei Gemo, einem weltweit agierenden Hersteller von biegsamen Wellen, Steigungskabel und Seilzügen, im Einsatz ist.

Moderne Produktionsanlagen und Maschinen kosten oft ein Vermögen. Die hohen Investitionen müssen sich lohnen und nach möglichst kurzer Zeit amortisieren. Dies zu erreichen, sollen sie nach Bestreben der Anwender, rund um die Uhr laufen und stets einen einwandfreien und hohen Output erzielen. Trotz der hohen Qualität der Maschinen und Anlagen kommt der Betreiber nicht um eine systematische Pflege und Wartung herum. Denn nur ein stets „in Schuss“ gehaltener Maschinenpark bringt dem Anwender den gewünschten, wirtschaftlichen Erfolg.

Darin kennt sich auch Dipl.-Ing. Kazimir Neugebauer als Leiter der Instandhaltung bei Gemo in Krefeld sehr gut aus. Gemo ist vor allem als weltweit agierendes Unternehmen für die Herstellung von Biegsamen Wellen, Steigungskabel, Seilzügen und PKW-Ersatzteilen sowohl in der Industrie als auch in der Automobilbranche bestens bekannt. Gemo fertigt an Standorten in Deutschland, Polen, China und Mexiko. In allen Fertigungsbetrieben gelten dieselben Standards – auch für die Instandhaltung. „Ein Entscheidungskriterium für die Installation eines umfassenden Instandhaltungsprogramms war deshalb auch die Mehrsprachigkeit. Nach ausgiebiger Recherche haben wir uns dann für Insta von Peter Thielen entschieden“, sagt Neugebauer.

Insta ist eine von Peter Thielen in Menden entwickelte Software für das Instandhaltungsmanagement. Damit können Anwender wie beispielsweise auch Kazimir Neugebauer und Gemo die Maschinenverfügbarkeit und damit die Produktivität in jeder Gemo-Fertigung sichern und steigern. Mit der leistungsfähigen Software bekommen die Instandhalter zu jeder Zeit einen Gesamtblick über erforderliche Wartungsarbeiten und die gemeldeten Störungen.

Insta hat sich bereits als praxiserprobtes, einfach zu bedienendes und netzwerkfähiges Programm für die Instandhaltung von Maschinen und Anlagen gezeigt. „Die Entscheidung, bei Gemo durchgehend Insta zu installieren, hat sich absolut bewährt. Durch den konsequenten Einsatz dieser Software ist es uns gelungen, unsere Wartungsintervalle genauestens zu steuern und Ausfallzeiten auf ein Minimum zu reduzieren“, unterstreicht Neugebauer. Damit hat man bei Gemo die Ersatzteilbevorratung voll im Griff. Im Lebenslauf jeder einzelnen Maschine können Kazimir Neugebauer und seine Mitarbeiter mögliche Verbesserungspotenziale erkennen.

Mit Insta lassen sich demnach alle Betriebsmittel umfassend und übersichtlich dokumentieren. Für die Betriebsmittel gilt, dass jeweils eine Ersatzteilliste zugeordnet ist, in der Lieferant, Lagerort, sowie Soll- und Ist-Lagermenge bereitstehen. Darüber hinaus bietet Insta mit Maschinenstammkarte, Lebenslauf, Störungsmeldung, Inspektions- und Wartungsplan, Analysetool, Auftragsplanung und KVP-Maßnahme ein all umfassendes und praxisbewährtes Instandhaltungsmanagement.

Datum:
06.06.2017
Unternehmen:
Bilder:
Gemo
Thielen
Thielen
Thielen
Thielen

kommentieren drucken  


ANZEIGE

 


i-Quadrat 2/2017

  Jetzt Newsletter
abonnieren!


Aktuelle Ausgaben