24. NOVEMBER 2017

zurück

kommentieren drucken  

So bleiben Roboter fit


Markt

Automation - Mit der Verbreitung robotergestützter Automation steigt der Bedarf an Instandhaltern mit soliden Kenntnissen in der Wartung von Industrierobotern und deren Peripherie. Dem trägt ABB mit seinen Schulungszentren Rechnung.
Mehrseitiger Artikel:
1 2 3  

War es bislang noch üblich, die Instandhaltungsarbeiten auf die Bereiche Mechanik und Elektrik zu verteilen, so verschwimmt diese Grenze zusehends aufgrund der rapiden Zunahme mechatronischer Komponenten und der zunehmenden Digitalisierung von Prozessen und Produktionseinrichtungen. Eine große Herausforderung sind dabei Schnittstellen zwischen Robotern, Maschinen, Anlagen und Komponenten.

Die Vernetzung untereinander und mit dem Leitrechensystem erfolgt über Bussysteme, die mittlerweile in fast allen Industriezweigen etabliert sind. In Europa handelt es sich dabei bevorzugt um Profibus, Can-Open und Interbus, während in den USA Protokolle wie DeviceNet und Foundation Fieldbus vorherrschen. Weil es bis heute noch keinen einheitlichen Standard gibt und die genannten Systeme nicht immer mit anderen Ausrüstungen kompatibel sind, dürfte es zukünftig eine deutliche Verschiebung zugunsten eines einheitlichen Ethernet geben.

ABB liefert deshalb seine aktuellen Roboter mit entsprechenden Ethernetschnittstellen aus. Sie ermöglichen einen automatischen Datenaustausch von Fehlermeldungen oder Programmvariablen zwischen Maschinen und einem PC mithilfe des Transferprotokolls FTP (File Transfer Protocol). Anwender und Instandhalter können diese Daten am Monitor einsehen, Fehler suchen, Daten sichern, Programme optimieren oder Prozessparameter modifizieren.

Schulungsschwerpunkte

In der Schulung zur ›Instandhaltung Mechanik‹ geht es darum, aufgetretene Störungen kurzfristig zu beheben und defekte Komponenten auszutauschen. Diese Arbeiten zählen nach wie vor zu den wichtigsten Aufgaben der Instandhaltung. Deshalb stehen hier die schnelle Diagnose von Fehlerursachen, das Verstehen der Robotermechanik sowie die Montage und Demontage von Baugruppen inklusive der Verwendung von Spezialwerkzeugen im Vordergrund.


Mehrseitiger Artikel:
1 2 3  
Ausgabe:
IQ 01/2017
Unternehmen:
Bilder:

kommentieren drucken  


ANZEIGE

 

Diese Artikel könnten Sie ebenfalls interessieren...

ERP-Outsourcing

ERP-Outsourcing

Software Bereits seit über zehn Jahren betreibt der Fräsmaschinenhersteller Kunzmann seine betriebswirtschaftliche IT-Lösung von Abas im Rechenzentrum eines Dienstleisters und spart damit Kosten und Personal. » weiterlesen
Netzwerk-Diagnose

Netzwerk-Diagnose

Trebing + Himstedt, internationaler Anbieter von Produkten und Dienstleistungen für den optimalen Einsatz der IT im Produktionsumfeld, hat neue Versionen der Netzwerk-Diagnose-Lösungen TH Scope und TH Link veröffentlicht. » weiterlesen
Für rauhe Umgebungen

Für rauhe Umgebungen

Getac feiert in diesem Jahr sein 25-jähriges Bestehen und ist einer der weltweit führenden Branchenpioniere im Bereich Entwicklung und Produktion von robusten Computern für den Einsatz in rauen Umgebungen. » weiterlesen
Welche Möglichkeiten bieten mobile IT-Systeme in der Instandhaltung?

Welche Möglichkeiten bieten mobile IT-Systeme in der Instandhaltung?

Mobile Systeme werden heute nicht nur zur Auftragsbearbeitung, vielleicht noch ergänzt um eine Zeiterfassung, eingesetzt. » weiterlesen
Branche im Wandel

Branche im Wandel

Studie - Die deutsche Industrieservice-Branche befindet sich aktuell in einer Phase des Um- und Aufbruchs. Für die Dienstleister geht es darum, neue Tätigkeitsfelder zu erschließen. Zudem wandelt sich das Anforderungsprofil der Kunden. » weiterlesen

i-Quadrat 2/2017

  Jetzt Newsletter
abonnieren!


Aktuelle Ausgaben