23. NOVEMBER 2017

zurück

kommentieren drucken  

Rotorblätter witterungsunabhängig warten


Das brandenburgische Start-Up-Unternehmen WP Systems hat eine Rotorblatt-Befahranlage mit geschlossener Wartungskammer entwickelt. Das System schützt Servicetechniker vor Regen, Wind und Kälte und ermöglicht dadurch ganzjährige Rotorblattreparaturen.

Der Prototyp der neuen Befahranlage „Terra“ befindet sich aktuell noch im Aufbau, ein Feldversuch ist für den Winter geplant. Terra zeichnet sich in erster Linie dadurch aus, dass Boden und Decke aus je zwei zueinander beweglichen Platten bestehen. Dieses von WP Systems patentierte Schubbodensystem dichtet die Kammer umlaufend am Rotorblatt ab. Zudem kann die Befahranlage um +/- 15 Grad rotieren, wodurch sie sich auch dem Twist des Rotorblattes anpasst. Die Seitenwände können bei Bedarf mit wenigen Handgriffen mit Wetterschutzplanen verschlossen werden, so dass eine komplett geschlossene Wartungskammer entsteht. Eine Innenbeleuchtung gewährleistet professionelle Arbeitsbedingungen auch an trüben Tagen.

Mit den bisher eingesetzten offenen Befahranlagen können Serviceunternehmen Rotorblätter nur bei optimalen Witterungsbedingungen warten und reparieren, was zu langen Wartezeiten und Ertragsausfällen führen kann. „Wir haben die Wetterdaten typischer Anlagenstandorte im In- und Ausland ausgewertet. Mit Terra können Rotorblätter künftig an doppelt so vielen Tagen im Jahr gewartet und repariert werden wie bisher“, ist Ole Renner, Geschäftsführer der WP Systems GmbH, überzeugt. Sein Geschäftsführer-Kollege Holger Müller ergänzt: „Dieser Mehrnutzen wiegt den etwas höheren Anschaffungspreis innerhalb kürzester Zeit auf.“

WP Systems hat das Wartungssystem Terra in enger Zusammenarbeit mit TÜV Rheinland und zwei führenden deutschen Serviceanbietern entwickelt. Weil es genauso viel wiegt wie konventionelle offene Anlagen, kann es mit den vorhandenen Fahrzeugen transportiert werden.

Datum:
21.10.2016
Unternehmen:
Bilder:
WP Systems GmbH

kommentieren drucken  


ANZEIGE

 


i-Quadrat 2/2017

  Jetzt Newsletter
abonnieren!


Aktuelle Ausgaben