24. NOVEMBER 2017

zurück

kommentieren drucken  

Obsoleszenz managen


Aktuell

Obsoleszenz ist die Tatsache, dass eine Ersatzkomponente während der Lebens- und Benutzungsdauer eines Systems nicht mehr verfügbar ist. Insbesondere bei Anlagen und Maschinen, die 20 Jahre oder älter werden, ist mit hoher Wahrscheinlichkeit davon auszugehen, dass dieser Fall eintritt.

Für Betreiber und Lieferant bedeutet das, sich möglichst schon zum Zeitpunkt der Beschaffung gemeinsam Gedanken zu machen, wie der Betrieb und die Ersatzteilversorgung auch nach vielen Einsatzjahren noch sichergestellt werden können. Die im August 2016 neu erschienene Richtlinie VDI 2882 ›Obsoleszenzmanagement‹ dient hierbei als Anleitung zur Erarbeitung von Konzepten zur Sicherstellung der Nutzung von Systemen beziehungsweise Komponenten, die 20 Jahre oder länger genutzt werden. Weiterhin werden in der VDI 2882 die Auslöser von Obsoleszenz erläutert und verschiedene Lösungen hierzu beschrieben. Das Obsoleszenzmanagement sollte organisatorisch an die bestehenden Unternehmensstrukturen angepasst werden, weil technisches und kaufmännisches Know-how gleichermaßen gefordert sind. Herausgeber der Richtlinie VDI 2882 ist die VDI-Gesellschaft Produktion und Logistik.
www.vdi.de

Ausgabe:
IQ 02/2016
Unternehmen:
Bilder:

kommentieren drucken  


ANZEIGE

 


i-Quadrat 2/2017

  Jetzt Newsletter
abonnieren!


Aktuelle Ausgaben