19. NOVEMBER 2017

zurück

kommentieren drucken  

Welche Veränderungen ergeben sich aus der neuen Norm für Instandhaltung im Rahmen des Anlagenmanagements?


Meinung

Seit nun gut einem Jahr existiert die neue europäische Norm DIN EN 16646 ›Instandhaltung im Rahmen des Anlagenmanagements‹. Dieser Standard soll die ein Jahr zuvor herausgegebene Normenreihe ISO 55000 ff zum Asset Management ergänzen und die Schlüsselbedeutung der betrieblichen Instandhaltung innerhalb eines Anlagenmanagements hervorheben.

Der in dem internationalen Management-Standard ISO 55000 beschriebene Ansatz des Asset Managements fordert ein umfassendes System für den Lebenszyklus von Produktionsanlagen. Die 2015 in Kraft getretene DIN EN 16646 konkretisiert nun die ISO 55000 ff insbesondere aus Sicht der Instandhaltung durch praktische Leitlinien und Empfehlungen für die Gestaltung der Instandhaltung im Rahmen eines Asset Managements. In Abgrenzung zur ISO 55000 ist der europäische Standard DIN EN 16646 jedoch nicht für die Anwendung bei Zertifizierungen oder für regulatorische oder vertragsrechtliche Zwecke vorgesehen. Die DIN EN 16646 zeigt vielmehr den Zusammenhang zwischen der Unternehmensplanung und dem Instandhaltungsmanagement auf und gibt die Wechselwirkungen zwischen dem Instandhaltungsprozess und allen weiteren Prozessen des Asset Managements wieder. Sie listet hierzu detailliert die Aufgaben und Prozessen an der eigentlichen Produktionsanlage auf und betont die aktive, systematische und geplante Mitwirkung der Instandhaltung dabei.

Ein Asset Management ist eine wichtige organisatorische Voraussetzung, um die Potenziale der eher technologisch geprägten Industrie 4.0 vollumfänglich nutzen zu können. Produktionsunternehmen, die sich mit Industrie 4.0 beschäftigen, brauchen daher gleichzeitig ein systematisches Asset Management. Wie dies aus Sicht der Instandhaltung gestaltet werden kann, zeigt die DIN EN 16646.

Prof. Dr. Lennart Brumby
Studiengangsleiter Service-Ingenieurwesen an der Dualen Hochschule Baden-Württemberg (DHBW) Mannheim
Obmann des DIN-Normenausschuss Instandhaltung
Stellv. Obmann des DIN/DKE-Steuerkreises Industrie 4.0
Mitglied in mehreren europäischen CEN-Normungsausschüssen zur Instandhaltung

Ausgabe:
IQ 01/2016
Unternehmen:
Bilder:

kommentieren drucken  


ANZEIGE

 


i-Quadrat 2/2017

  Jetzt Newsletter
abonnieren!


Aktuelle Ausgaben