23. NOVEMBER 2017

zurück

kommentieren drucken  

Weniger Wegzeiten und Erfassungsaufwand


Delta Barth präsentiert auf den Maintenance Messen Dortmund und Stuttgart mit Deleco 6.35 eine IPS-Software, die die Prozesse des Instandhaltungsmanagements strukturiert und verschlankt. Teil des neuen Release ist das webbasierte Störmeldeportal, das das Anlegen und Verfolgen von entsprechenden Aufträgen dezentral und unabhängig von einer Deleco-Installation erlaubt.
Mehrseitiger Artikel:
1 2  

Störaufträge auslösen, ohne sich mit IPS-Programmen auszukennen und ohne direkt mit der Software in Kontakt zu kommen – das ermöglicht das neue Störmeldeportal von Deleco. Über das firmeneigene Intranet kann die Weboberfläche des Portals an jedem PC im Unternehmen aufgerufen werden – eine Installation von Deleco ist nicht nötig. Die Aufnahme der ungeplanten Wartungen, inklusive der Zuordnung ergänzender Dokumente und Bilder, ist somit dezentral und mit geringem Bedienaufwand möglich. Anschließend kann der Bearbeitungsstatus der Aufträge online nachverfolgt werden.

Das Störmeldeportal ist selbstverständlich auch über Terminals sowie eine dazugehörige App abrufbar – und so in der Werkhalle immer vor Ort. Verfügbar ist die Applikation für iOS, Android sowie Windows Phone und damit via Smartphone und Tablet-PC. Die Datenübertragung erfolgt hierbei SSL-verschlüsselt, Sicherheit ist dadurch garantiert. Die mobil erfassten Daten werden in Echtzeit an Deleco übertragen. Die ausgelösten Aufträge können somit direkt bearbeitet und der Überblick über die aktuellen Störmeldungen behalten werden.

Objektstamm per Mausklick


Produzierende Unternehmen, welche die Wartung ihrer Anlagen auch selbst übernehmen, können mit Deleco den Arbeitsaufwand für die Datenerfassung deutlich minimieren. Eine hierfür neu eingerichtete Arbeitsoberfläche stellt den Fertigungsauftrag sowie die Objektstammdaten parallel nebeneinander dar. Per Mausklick entscheidet der Anwender, welche Elemente der Materialliste im Wartungsobjekt angezeigt werden sollen. Auch nützliche Zusatzinformationen sind damit sofort griffbereit: die im Objekt eingesetzten Ersatz- oder Verschleißteile, die Historie der Anlage inklusive der Seriennummern aller Bauteile sowie der Verweis auf den Fertigungsauftrag selbst, für die Rückverfolgbarkeit sämtlicher Komponenten.


Mehrseitiger Artikel:
1 2  
Datum:
21.01.2016
Unternehmen:
Bilder:
Delta Barth Systemhaus GmbH
TU Chemnitz/KUM/Sebastian Scholz

kommentieren drucken  


ANZEIGE

 


i-Quadrat 2/2017

  Jetzt Newsletter
abonnieren!


Aktuelle Ausgaben