28. AUGUST 2016

zurück

kommentieren drucken  

Einer für alles


Management

Lifecycle-Service - Wartung und Instandhaltung automatisierter Lager- und Fördertechnik gehören zur Pflicht eines jeden Anlagenbetreibers. Es gibt viele gute Gründe, einen Generalunternehmer mit dem Lifecycle-Service von Anlagen zu beauftragen.
Mehrseitiger Artikel:
1 2  

Ein Steuerungselement ist defekt, das Regalbediengerät bremst unvermittelt ab, ein wichtiges Ersatzteil ist nicht verfügbar: Schon minimale Störungen in der Logistik können Auswirkungen auf den gesamten Unternehmensbetrieb haben. Doch wie wichtig ein effektiver Anlagenservice ist und dass dessen Bedeutung weiter steigen wird, um langfristig erfolgreich zu sein, wissen nur die wenigsten. Oftmals fehlen darüber hinaus das eigene Know-how hinsichtlich gesetzlicher Service-Grundlagen und die notwendige Manpower im Unternehmen.

»Herstellerunabhängige Integratoren können als Servicedienstleister in dem Fall leicht die Rolle des professionellen Beraters übernehmen. Denn sie verfügen über ein Rundum-Know-how – von der Herstellung der Lager- und Fördertechniken inklusive deren Steuerungs- und Software-Elemente bis hin zur Wartung, zur Reparatur oder zum Retrofit einzelner Anlagenteile, unabhängig von deren Hersteller. Entsprechend sind sie auch in der Lage, aktuelle verpflichtende Grundlagen zu allen Systemen zu erläutern«, sagt Marc Freerks, Servicemanager bei Egemin Automation. Neben den allgemeinen Betriebs- und Herstellervorschriften ist beispielsweise die Regalprüfung mittlerweile ein Muss.

Das große Ganze im Blick

»Herstellerunabhängige Integratoren haben hinsichtlich der Servicequalität einen klaren Vorteil gegenüber reinen Herstellern: Ein Ansprechpartner mit dem dazugehörigen Fachwissen zu unterschiedlichstem Equipment ermöglicht zum einen eine umfassende Prozessoptimierung an der vorhandenen Installation. Zum anderen ist ein Generalunternehmer auch in der Lage, die Kombination mehrerer Systemkomponenten zu realisieren, das heißt beispielsweise Verpackungsmaschinen, Fördertechnik und Stapler in die Betreuung mit aufzunehmen«, weiß Freerks. Vorteilhaft sind in dem Zusammenhang auch die oft bestehenden Partnerschaften von Generalunternehmern mit Lieferanten.

Daraus resultiert nicht nur ein breites Wissen über das gesamte Spektrum automatisierter Lager- und Fördertechniken seitens der Servicemitarbeiter, sondern birgt auch in den meisten Fällen Einsparungspotenzial durch die Reduzierung der eingebundenen Gewerke. »Wir bei Egemin handhaben es außerdem so, dass wir für unsere Servicekunden nicht nur ein Ansprechpartner für alle integrierten Anlagen sind: Wir übernehmen auch die bestehenden Kontrakte der Lieferanten und koordinieren im Rahmen des Asset Managements, wenn gewünscht, auch alle Dienstleistungen, die nicht direkt die Anlagen betreffen, wie etwa die Kälte- oder Verladetechnik sowie Mitarbeiterschulungen«, erklärt Freerks. Das Unternehmen kann sich so auf seine Kernkompetenzen konzentrieren und alle logistischen Randbereiche komplett auslagern.


Mehrseitiger Artikel:
1 2  
Ausgabe:
IQ 02/2014
Unternehmen:
Bilder:

kommentieren drucken  


ANZEIGE

 

Diese Artikel könnten Sie ebenfalls interessieren...

Revision im Griff

Revision im Griff

Ersatzteillager - Ein Instandhaltungssonderfall im E.on-Kraftwerk Grohnde ist die Revisionsphase. Für alle sonst nicht möglichen Reparaturen steht dann ein knappes Zeitfenster zur Verfügung auch eine Bewährungsprobe für das automatisierte Lager. » weiterlesen
ERP-Outsourcing

ERP-Outsourcing

Software Bereits seit über zehn Jahren betreibt der Fräsmaschinenhersteller Kunzmann seine betriebswirtschaftliche IT-Lösung von Abas im Rechenzentrum eines Dienstleisters und spart damit Kosten und Personal. » weiterlesen
Transparente Wartung

Transparente Wartung

Für die Wartung und Instandhaltung seiner automatischen Logistikanlagen hat sich das Molkereiunternehmen Friesland Campina Germany für den herstellerneutralen technischen Service von Telogs entschieden. » weiterlesen
Kompletteinheit

Kompletteinheit

Grundvoraussetzung für eine lange Lager- oder Kettenlebensdauer ist eine optimale Versorgung der Schmierstellen. » weiterlesen
Für rauhe Umgebungen

Für rauhe Umgebungen

Getac feiert in diesem Jahr sein 25-jähriges Bestehen und ist einer der weltweit führenden Branchenpioniere im Bereich Entwicklung und Produktion von robusten Computern für den Einsatz in rauen Umgebungen. » weiterlesen

i-Quadrat 1/2016

  Jetzt Newsletter
abonnieren!


Aktuelle Ausgaben