24. NOVEMBER 2017

zurück

kommentieren drucken  

Modernisierte Technik


Retrofit

Innerhalb von nur sechs Monaten hat der Metallband-Experte Burghardt + Schmidt ein Modernisierungskonzept für eine in die Jahre gekommene Streck-Biege-Richtanlage bei der Wieland-Werke AG vor Ort umgesetzt.
Mehrseitiger Artikel:
1 2 3  

Bänder, Drähte und Rohre aus Kupfer-, Messing- oder Bronzelegierungen sowie daraus gefertigte Gleitlager und andere Systembauteile sind die Kernkompetenz der Wieland-Werke AG. Um dabei höchsten Anforderungen an Oberflächenqualität und -planheit genügen zu können, müssen die Bänder präzise gewalzt und gerichtet werden. Unerwünschte Formabweichungen sind damit auf ein Minimum reduziert.

Im Werk Vöhringen bei Ulm wird dafür seit 1976 eine Streck-Biege-Richtanlage eingesetzt, ein Richtsystem mit je vier Brems- und Zugrollen. 2006 stellte das Unternehmen jedoch fest, dass diese altbewährte Maschine den Ansprüchen nicht mehr genügte.

Retrofit statt Neuanschaffung

»Zum einen konnten neuere Sicherheitsvorschriften zum Berührungsschutz nicht mehr erfüllt werden«, erklärt Wolfgang Benischke, Leiter Zentrale Planung Walzgruppe. »Zum anderen ließ sich der Betrieb nicht auf längere Sicht gewährleisten, weil zum Teil die Ersatzteile der elektrischen Ausrüstung nicht mehr verfügbar waren. Zudem kam es häufiger zu Ausfällen und der Aufwand zur Störungsbehebung war unverhältnismäßig hoch.« Dennoch waren die mechanischen Bestandteile an sich noch in gutem Zustand, weshalb sich das Unternehmen gegen eine Neuanlage entschied. »Die mit der Aufrüstung mögliche Kosteneinsparung gegenüber einer Neuanschaffung gab hierfür den Ausschlag«, so Benischke.

Die Anlage sollte mechanisch modernisiert und ihre Leistung gesteigert werden. Die Bandgeschwindigkeit sollte gesteigert werden und somit mussten auch die Leistungen der Ab- und Aufhaspel sowie der Bremswalzen erhöht werden. Grundlegende Anlagenparameter wie das Einsatzspektrum für Dicken von 0,1 bis 0,8 mm und Breiten von 70 bis 420 mm oder die Streckgrenze von maximal 630 N/mm² galt es jedoch zu erhalten.

Der Auftrag für die notwendige Erneuerung der Elektro-Technik wurde an DAA Delta Technik, den Kooperationspartner von Burghardt + Schmidt, vergeben. Dieser setzte ein umfangreiches Maßnahmenpaket von der Demontage der alten Schaltschränke über die komplette Neuverkabelung bis hin zur Integration einer Visualisierung auf WinCC-Basis um.


Mehrseitiger Artikel:
1 2 3  
Ausgabe:
IQ 01/2014
Unternehmen:
Bilder:

kommentieren drucken  


ANZEIGE

 


i-Quadrat 2/2017

  Jetzt Newsletter
abonnieren!


Aktuelle Ausgaben